SG Hunsrückhöhe

Chronik

Am 29. Januar 1926 wurde in Würrich ein Turnverein gegründet. Vorsitzender war der damalige Lehrer Jaske. Da es an Turngeräten mangelte, wurden beim Landrat in Zell Zuschüsse beantragt. Ein Turnpferd, eine Stoppuhr, Diskus und Schleuderbälle sollten angeschafft werden. Der Verein zählte 13 Jugendliche und 24 andere Mitglieder.
Im Dritten Reich war der Verein nur noch wenig aktiv. Der Verein wurde den NS – Jugendorganisationen eingegliedert. Bald nachdem die französische Besatzungsmacht nach dem Krieg, Sport- und Jugendvereinigungen wieder zuließ, kam es zur Gründung des “Sportvereins Würrich–Belg“. Doch die Geschichte dieses Vereins war nur von kurzer Dauer. Er löste sich Anfang 1956 wieder auf.
Am Sonntag, den 17. Juli 1956, trafen sich 27 sportbegeisterte aus Würrich und Belg im Gasthaus Schneider in Belg und gründeten den “SV Würrich-Belg“. Der alte Sportverein hatte seinen gesamten Kassenbestand dem neuen übertragen. Eine in der Gründungsversammlung vorgeschlagene Vereins-
Bezeichnung nach dem Flurnamen des Sportplatzgeländes “FC Maria Hilf“ fand nicht die allgemeine Zustimmung.
Die ersten Vorstandsmitglieder waren: 1. Vorsitzender Herbert Bonn, 2. Vorsitzender Gottfried Schug, 1. Schriftführer Heinz Klein, 2. Schriftführer Horst Eich, Kassierer Arthur Weirich und Friedhelm Claßmann, Beisitzer Walter Schneider und Walter Boor.
1962 wurde der Verein unter der Benennung “SV Würrich-Belg e.V.“ ins Vereinsregister eingetragen.
Bereits 10 Jahre nach der Gründung konnte in der Generalversammlung das 100. Mitglied aufgenommen werden.
Unter dem Namen “SV Würrich-Belg“ waren zwei Fussballmannschaften aktiv. Wobei die 2. Mannschaft 1971 wegen Spielermangel abgemeldet werden musste.
Der Verein schloss sich 1973 an den Fussballkreis Hunsrück-Mosel an. Ein Jahr später konnte die 2. Mannschaft wieder angemeldet werden. 1975 erfolgte der Stromanschluss ans Sporthaus und 1985/86 der Bau der Umkleidekabinen und der sanitären Anlagen.
Im Spieljahr 1985/86 bildete der Verein eine Spielgemeinschaft mit dem “FC Bärenbach“. Durch den “TuS Lötzbeuren“ wurde 1992/93 die Spielgemeinschaft erweitert.
Am 40 jährigen Vereinsjubiläum (12.-14. Juli 1996) nahmen zahlreiche Gastvereine teil. Man feierte im Festzelt am Sportplatz.
Seit Jahren organisiert der Verein Festlichkeiten die immer gerne von den Dörfern besucht werden (Dörferturnier (Christi Himmelfahrt), Kirmes in Belg (2. Wochenende im Juli), Kirmes in Würrich (1. Wochenende im August), Martinsumzug).
Der Verein ist inzwischen auf ca. 120 Mitglieder gewachsen.
Dem derzeitigen Vorstand gehören an: 1. Vorsitzender Erhard Hammen, 2. Vorsitzender Christian Herberts, 1. Geschäftsführer Ulli Weckmann, 2. Geschäftsführer Christian Stöher, 1. Kassierer Tobias Schneider, 2. Kassierer Willi Braun, Jugendleiter Manuel Endres, 1. Beisitzer Klaus Bast, 2. Beisitzer Stefan Ströher.