SG Hunsrückhöhe

Saison 2010/11

TSV Mengerschied - SG Hunsrückhöhe

Beide Teams spielen lediglich noch um eine gute Platzierung und haben keinen Druck. "Wir wollen die Saison mit einem Sieg beenden", sagt TSV-Spielertrainer Daniel Ank. In der neuen Runde dürfte Ank mehr oder weniger der gleiche Kader zu Verfügung stehen. "Es haben fast alle zugesagt, Neuzugänge haben wir aber noch nicht", verrät der Coach. Nur Defensivmann Marcel Gruhn wechselt zur SG Sargenroth II.

Rhein-Zeitung vom 21.05.2011

SG Hunsrückhöhe - SG Braunshorn 1:2 (1:1)

Erste Niederlage vor heimischen Publikum für die Hunsrückhöhe. Trainer Rainer Kunz ärgerte sich: "Ich habe es schon beim Warmmachen gemerkt, einigen hat die Einstellung gefehlt. Jetzt wird es noch mal eng mit dem dritten Platz. Wir haben eine super Saison gespielt, aber das Tüpfelchen auf dem i fehlt noch."

Rhein-Zeitung vom 16.05.2011

SG Hunsrückhöhe - SG Braunshorn

Trotz der jüngsten Niederlage in Kirchberg gibt es beim Gastgeber aus Bärenbach, Würrich und Belg nur Positives zu berichten. Sollte die SGH im letzten Heimspiel punkten, wäre sie in dieser Saison zu Hause ungeschlagen und hätte den dritten Rang so gut wie sicher. Das würde gleichzeitig die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte bedeuten. "Wir wollen eine hervorragende Saison nun auch gut abschließen", sagt Hunsrückhöhes Spielertrainer Rainer Kunz. Ein weiterer Grund für seine Zufriedenheit ist die Tatsache, dass kein Spieler die SG verlassen wird.

Rhein-Zeitung vom 13.05.2011

TuS Kirchberg - SG Hunsrückhöhe 2:0 (1:0)

Kirchberg besiegte die seit sieben Monaten ungeschlagenen Gäste sicher und ließ nie Zweifel aufkommen, wer die Tabelle anführt. "Meine jungen Wilden haben super gespielt. Der Gegner hatte keine Torchance", so TuS-Trainer Peter Aßmann. Angesprochen auf die anstehende Spitzenpartie beim Tabellenzweiten Leiningen sagte Aßmann: "Wir haben noch zwei Matchbälle - einen werden wir nutzen."

Rhein-Zeitung vom 09.05.2011

TuS Kirchberg - SG Hunsrückhöhe

TuS-Trainer Peter Aßmann will von einer vorzeitigen Meisterschaftsentscheidung nichts wissen und warnt seine Spieler davor, die restlichen Partien auf die leichte Schulter zu nehmen. Ein Sieg gegen den Tabellendritten würde den TuS entscheidend weiter bringen, zumal Kirchberg in der kommenden Woche in Leiningen antreten muss. Aßmann ist allerdings vor der SG Hunsrückhöhe gewarnt, die in dieser Runde erst drei Niederlagen kassierte und zuletzt vor sieben Monaten in Gemünden verlor. "Es wird ein Geduldsspiel", prognostiziert Aßmann aufgrund der Defensivstärke der Gäste.

Rhein-Zeitung vom 06.05.2011

SG Hunsrückhöhe - TuS Gemünden 2:1 (0:1)

Die Gastgeber verschliefen die erste Halbzeit. Eine "kurze, knackige Ansprache" des Trainers Rainer Kunz weckte die Truppe auf. "In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft ihr wahres Gesicht gezeigt. Wir hätten noch höher gewinnen können." Das erkannte auch Peter Melsheimer auf Gemündener Seite an: "Aufgrund der zweiten Halbzeit hat Hunsrückhöhe verdient gewonnen."

Rhein-Zeitung vom 02.05.2011

SG Hunsrückhöhe - TuS Gemünden

Der TuS scheint sich in den jüngsten beiden Spielen wieder gefangen zu haben, hat das Abstiegsgespenst allerdings noch nicht ganz verjagt. Der momentane Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt sechs Punkte. Aufgrund der Faktenlage scheint ein Punktgewinn des TuS so gut wie ausgeschlossen: Die SGH ist daheim ungeschlagen, der TuS konnte auswärts bislang nur dreimal gewinnen und spielte nie remis. "Wir haben ein schweres Restprogramm und dürfen uns nicht auf andere verlassen", will TuS-Trainer Jürgen Kiefer beim Tabellendritten allerdings punkten.

Rhein-Zeitung vom 29.04.2011

Knifflige Situation beim 2:2 zwischen Laudert und

Kreisliga B Süd - Gerechte Punkteteilung im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga B Süd: Gastgeber SG Laudert/ Lingerhahn trennte sich von der SG Hunsrückhöhe 2:2 (1:2). Nach dem frühen Rückstand drehten die Gäste vor der Pause auf und wendeten das Blatt. Im zweiten Durchgang ließ Hunsrückhöhe etwas nach, Laudert nutzte dies aus und kam kurz vor Schluss zum verdienten Ausgleich. Knifflig wurde es in der 83. Minute: Die Lauderter sahen den Ball nach einem Schuss von Ilja Heizmann hinter der Linie, doch Schiedsrichter Klaus Michels stand gut und ließ weiterspielen.

Tore: 1:0 M. Nil (14.), 1:1 S. Ströher (25.), 1:2 Merten (33.), 2:2 Kremer (78.).

Rhein-Zeitung vom 23. April 2011

Rainer Kunz bleibt bei der SG Hunsrückhöhe

Am Gründonnerstag wird die Tabelle in der Fußball-Kreisliga B Süd begradigt: Um 20 Uhr empfängt die SG Laudert/Lingerhahn auf dem Hartplatz die SG Hunsrückhöhe aus Bärenbach, Würrich und Belg. Es ist das letzte Nachholspiel in der Süd-Staffel - und die einzige Partie in der Liga an Ostern. Laudert belegt mit 30 Punkten den achten Tabellenplatz, die Gäste haben sechs Zähler mehr und sind Dritter. Bei Hunsrückhöhe heißt der Trainer auch in der nächsten Spielzeit Rainer Kunz. Er geht in sein drittes Jahr bei der SGH. "Rainer leistet sehr gute Arbeit, wir spielen eine starke Saison. Das passt", sagt Hunsrückhöhes Abteilungsleiter Michael Bongard. wam

Rhein-Zeitung vom 21. April 2011

SG Soonwald/Simmern II - SG Hunsrückhöhe 1:3 (0:2)

Hunsrückhöhe machte sich das Leben selbst schwer. Die Chancen in der ersten Halbzeit wurden nicht genutzt und durch einen Freistoß fing sich die Mannschaft von Rainer Kunz dann den Anschlusstreffer: "Der Gegner hätte das 2:2 machen können. Wir haben den Sack nicht zugemacht. Dennoch bin ich zufrieden, denn im Vergleich zur Vorwoche haben wir uns gesteigert. Kompliment an den Gegner, denn der hat nie aufgegeben." Soonwald Coach Marco Hartmann sah das ähnlich: "Zu Beginn war Hunsrückhöhe dominant, aber wir haben nach 25 Minuten das Spiel besser in den Griff bekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir noch zwei hundertprozentige Chancen ausgelassen."

Tore: 0:1 Eck (8.), 0:2 Braun (11.), 1:2 Schöll (52.), 1:3 C. Ströher (89.).

Rhein-Zeitung vom 18. April 2011

SG Soonwald/Simmern II - SG Hunsrückhöhe

Beim Gastgeber ging es zuletzt, was die Anzahl der Gegentore angeht, auf und ab. Nach einer hohen Niederlage folgte ein Remis, darauf aber wieder eine hohe Niederlage. Soonwalds Spielertrainer Marco Hartmann will darauf aber nicht viel geben und peilt Zählbares an. "Die Serie der Gäste ist nach dem Unentschieden zuletzt erst einmal gestoppt, warum soll da für uns nicht auch etwas drin sein?", fragt der Coach. Personell wird Hartmann in den restlichen Spielen eher Abstriche machen müssen, da er aufgrund des Titelkampfes der ersten Mannschaft in der A-Klasse eher Spieler abgeben muss.

Rhein-Zeitung vom 15.04.2011

SG Hunsrückhöhe - SG Morshausen/Beulich/G. 0:0

Die zuletzt so stark aufspielende SG Hunsrückhöhe musste sich mit einer Nullnummer begnügen. Trainer Rainer Kunz sprach vom schlechtesten Saisonspiel: "Die Einstellung hat nicht gestimmt. Ich habe vor dem Gegner gewarnt. Beim 6:0 im Hinspiel fehlten Morshausen einige Spieler. Das Spiel hatten einige im Vorfeld schon gewonnen." Morshausens Trainer Peter Bodenbach: "Mittags hat noch ein Spieler abgesagt und im Spiel haben wir dann auch noch zwei Verletzte gehabt. Wir sind mit dem Punkt sehr zufrieden."

Rhein-Zeitung vom 10.04.2011

SG Hunsrückhöhe - SG Morshausen/Beulich

Der Gastgeber avancierte zur Überraschungsmannschaft der vergangenen Monate und ist auf dem besten Weg, sich den dritten Rang zu sichern. "Wir wollen unseren Lauf fortsetzen", peilt Spielertrainer Rainer Kunz gegen den abstiegsbedrohten Zwölften den nächsten Dreier an. Er erwartet, dass die Partie kein Selbstläufer wird, auch wenn seine Mannschaft noch vor wenigen Wochen in einem Nachholspiel 6:0 gewinnen konnte. Sollte der Gastgeber in den restlichen Spielen weiter punkten, könnte Kunz mit seiner Truppe die bislang beste Platzierung der Vereinsgeschichte übertreffen: In der Saison 2001/02 landete Hunsrückhöhe mit 37 Punkten auf Rang fünf.

Rhein-Zeitung vom 08.04.2011

SG Hunsrückhöhe - SG Leiningen 1:1 (1:0)

Foto: Rhein-Zeitung

Auf dem schwer zu bespielenden Rasen in Bärenbach trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten Remis. Hunsrückhöhes Trainer Rainer Kunz: "Der Punkt war verdient. Die Mannschaft hat die Taktik umgesetzt und läuferisch alles gegeben. Die erste Halbzeit ging an uns, in der zweiten war Leiningen besser." Das sah auch Gegenüber Jochen Niel so: "Das Ergebnis geht so in Ordnung. Wir sind mit mehr Schwung aus der Kabine gekommen, konnten aber kein zweites nachlegen. Wer weiß, für was der Punkt noch gut ist." Leiningen bezahlte diesen teuer: Tobias Kohl und Sebastian Görres verletzten sich.

Rhein-Zeitung vom 28. März 2011

 

SG Hunsrückhöhe - SG Leiningen

Beide Teams haben in diesem Jahr alle ihre Spiele gewonnen und gehen mit breiter Brust in die Partie am Samstag (16.30 Uhr) in Bärenbach. Viele Fakten versprechen Spannung pur: So führen die Gäste die Auswärtstabelle der Liga an, die Platzherren hingegen stellen die beste Rückrundenmannschaft. Zudem haben sie in dieser Saison zu Hause noch nicht verloren. "Wir freuen uns auf das Spiel", sagt Hunsrückhöhes Spielertrainer Rainer Kunz. Seine Taktik: "Wir wollen über Konter zum Erfolg kommen."

Rhein-Zeitung vom 25. März 2011

SG Hunsrückhöhe - Spvgg Biebertal II 1:0 (1:0)

Die Gastgeber begannen offensiv und warfen mit drei Stürmern alles nach vorne. Das zahlte sich aus. Christoph Braun erzielte bereits nach drei Minuten die frühe Führung. In der Folge versäumte es Hunsrückhöhe, den Sack zuzumachen. Insgesamt trafen die Gastgeber viermal Aluminium. "Wir hätten nach 20 Minuten 4:0 führen können. Ich muss meiner Mannschaft ein riesiges Kompliment machen. Wir haben uns spielerisch weiter entwickelt, das macht richtig Spaß", freute sich SG-Trainer Rainer Kunz.

Tor: 1:0 Braun (3.).

Rhein-Zeitung vom 21.03.2011

SG Hunsrückhöhe - Spvgg Biebertal II

Nach drei Siegen in Folge (12:1 Tore) richtet sich der Blick von SG-Spielertrainer Rainer Kunz nach vorne. "Wir wollen uns zwischen Platz drei und fünf festsetzen." Die Chancen auf einen weiteren Erfolg dürften am Samstag nicht schlecht sein: Die SG hat daheim noch keine Niederlage hinnehmen müssen und Biebertal konnten auf fremden Geläuf noch nicht dreifach punkten. "Die Partie wird auf jeden Fall schwerer als gegen Kisselbach", erwartet Kunz keine leichte Aufgabe. Verzichten muss er auf Leistungsträger Andreas Ströher (Urlaub).

Rhein-Zeitung vom 18.03.2011

SG Hunsrückhöhe - SV Kisselbach 1:0 (1:0)

Die SG Hunsrückhöhe siegte durch ein frühes Tor von Felix Merten verdient, denn Kisselbach entwickelte zu wenig Torgefahr. "Die Köpfe waren nicht frei. Jeder Einzelne hat neben sich gestanden, und wir haben nie ins Spiel gefunden", sagte SV-Trainer Sascha Clemens. Gegenüber Rainer Kunz steht mit seiner Elf nun bereits auf Tabellenrang vier: "Den Jungs ist noch gar nicht klar, welche Möglichkeiten wir mit dieser Truppe in dieser Saison haben. Wir müssen uns höhere Ziele setzen. Der Sieg war verdient. Wir haben es nur versäumt, noch das 2:0 nachzulegen."

Rhein-Zeitung vom 14. März 2011

SG Hunsrückhöhe - SV Kisselbach

Die Gastgeber haben einen Lauf und sich im Tabellenmittelfeld festgesetzt. Auch der deutliche 6:0-Sieg beim Vorletzten Morshausen unterstreicht dies. "Wir dürfen das nicht überbewerten und meine Spieler nicht überheblich werden", tritt SG-Spielertrainer Rainer Kunz auf die Euphoriebremse. Er will mit weiteren Siegen in den nächsten Partien erst einmal den Klassenerhalt erreichen. Mit dem SV erwartet Kunz einen Gegner auf Augenhöhe und eine Partie, in der Kleinigkeiten den entscheidenden Ausschlag geben können. Dies könnte zum Beispiel der Heimvorteil der SG sein: Hunsrückhöhe ist in dieser Saison daheim noch ungeschlagen, die letzte Heimniederlage liegt sogar fast ein Jahr zurück.

Rhein-Zeitung vom 10. März 2011

Hunsrückhöhes Paukenschlag

Kreisliga B Süd Hunsrück - Die SG Hunsrückhöhe hat ihren höchsten Sieg in der Kreisliga B seit acht Jahren gefeiert. Das Team von Rainer Kunz gewann das Nachholspiel bei der SG Morshausen mit 6:0 (2:0) und schoss sich auf den siebten Tabellenplatz. "Hunsrückhöhe war klar besser. So sehe ich schwarz für uns", sagte Morshausens Trainer Peter Bodenbach. Bei den Gästen feierte Kapitän Christian Herberts nach 15 Monaten Verletzungspause sein Comeback.

Tore: 0:1, 0:2 J. Schneider (19., 44.), 0:3 Braun (51.), 0:4 Eck (65.), 0:5 M. Kirst (73.), 0:6 S. Ströher (82.). Besonderheit: Gelb-Rot für A. Ströher (Hunsrückhöhe, 80.).

Rhein-Zeitung vom 03. März 2010

SG Morshausen - SGH

Morshausens Coach Peter Bodenbach blickt auf eine durchwachsene Vorbereitung zurück. "Wir hatten gute Einheiten, allerdings war die Beteiligung nicht immer zufriedenstellend." Im einzigen Test gegen A-Ligist Ober Kostenz unterlag die SGM mit 1:6. Gegen Hunsrückhöhe (Sa., 16 Uhr) würde Bodenbach gerne einen weiteren Schritt in Richtung Rettung machen. "Sie sind mit uns auf Augenhöhe", schätzt er den Gegner als schlagbar ein. Verzichten muss Bodenbach auf Jonas Reiner. "Er hat bald seine Meisterprüfung und wird daher nicht spielen."

Rhein-Zeitung vom 25.02.2011

SG Hunsrückhöhe - SV Niederburg II 5:1 (0:0)

Beide Trainer waren sich in der Spielbewertung einig: Der SGH-Sieg fiel um zwei oder drei Tore zu hoch aus. Niederburgs Trainer Michael Rüdesheim war mit den ersten 60 Minuten zufrieden, haderte jedoch mit dem Schiedsrichter, der beim 1:0 kein Abseits erkannt und kurz darauf Niederburg einen Elfmeter verwehrt hätte: „Danach mussten wir aufmachen. Unser Problem ist auch die mangelnde Trainingsbeteiligung, denn konditionell sind wir eingebrochen.“ SG-Spielertrainer Rainer Kunz, der dreimal traf, sagte: „In der Pause haben wir umgestellt. Ich bin von der Verteidigerposition in den Sturm gewechselt. Das Spiel hätte nach dem Anschlusstreffer auch kippen können. Niederburg war bis zur 86. gleichwertig.“

Tore: 1:0 Hartmann (53.), 2:0 Kunz (73.), 2:1 P. Schink (80.), 3:1, 4:1 Kunz (86., 88.), 5:1 Braun (90.).

Rhein-Zeitung vom 15. November 2010

SGH I - SV Niederburg II

Die SGH hat zwar erst drei Niederlagen kassiert. Sieben Unentschieden (vier davon zuletzt in Folge) sind allerdings der Grund, weshalb die Mannschaft von Rainer Kunz im unteren Tabellenmittelfeld wiederzufinden ist. An der defensiven Spielweise kann und will Kunz auch gegen den Vorletzten Niederburg am Samstag (15 Uhr) nichts ändern: „Uns fehlt einfach ein Torjäger. Es ist daher wichtig, dass die Null steht.“

Rhein-Zeitung vom 12. November 2010

SG Argenthal II - SGH I 0:0

Gästetrainer Rainer Kunz war zwar zufrieden mit dem Ergebnis, die häufigen Unentschieden seines Teams waren jedoch ganz und gar nicht im Interesse des Gästetrainers: „Das hilft uns nicht weiter, um da unten raus zu kommen. Wir hatten unsere Chancen, aber wir haben sie eben nicht genutzt.“ Gemeint waren zwei Chancen zum Ende der Partie. Einmal wurde das vermeintliche Tor von Vitali Hartmann wegen Abseits nicht gegeben, einmal scheiterte Florian Claßmann allein vor dem Torhüter. Argenthals Trainer Marc Thiele hingegen war verärgert: „Wir sind gegen einen Gegner, der sehr destruktiven Fußball spielt, nicht ins Spiel gekommen und haben nicht an die Leistung der letzten Woche anknüpfen können. Ich bin überhaupt nicht zufrieden mit dem Punkt.“

Rhein-Zeitung vom 8. November 2010

SG Argenthal II - SG Hunsrückhöhe

„Wir wollen an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen”, sagt Argenthals Trainer Marc Thiele. Die haben bei der SGA gestimmt, die Ausbeute kann sich sehen lassen: Aus den vergangenen 5 Partien holte die SG satte 13 Punkte und katapultierte sich auf Rang drei. An das Hinspiel hat Thiele keine guten Erinnerungen. „Wir haben drei Punkte liegen lassen”, sagt der Coach, dessen Elf damals in der letzten Minute der 4:4-Ausgleich gelang.

Rhein-Zeitung vom 5.11.2010

SG Hunsrückhöhe - TSV Mengerschied 0:0

Erstmals nach seiner schweren Verletzung konnte TSV-Trainer Stephan Heer wieder bei der Mannschaft sein, die den Kampf in Bärenbach annahm: „Es haben acht Spieler gefehlt. Spielerisch war das nichts weltbewegendes, aber trotzdem bin ich mit der Leistung zufrieden.“ Gegenüber Rainer Kunz sagte: „Manchmal muss man auch mit so einem Spiel zufrieden sein. Wir haben vielversprechend angefangen. Defensiv standen wir gut, aber nach vorne ging zu wenig.“

Rhein-Zeitung vom 2.11.2010

SG Hunsrückhöhe - TSV Mengerschied

Das Duell der Tabellennachbarn will SG-Spielertrainer Rainer Kunz keinesfalls verlieren. „Wir sind zuhause noch ungeschlagen – und das soll auch so bleiben.“ Bei dem Vorhaben gegen auswärtsschwache Mengerschieder (auf fremden Plätzen bislang viermal erfolglos) will er vor allem den Heimvorteil nutzen. Aufgrund großer Personalsorgen, die SG muss auf mindestens vier Stammspieler verzichten, setzt Kunz auf den Teamgeist: „Nach unserer Aussprache vor einigen Wochen haben die Spieler Charakter gezeigt und sich weiterentwickelt.”

SG Braunshorn/Hausbay - SG Hunsrückhöhe 2:2 (1:0)

Die Gastgeber schenkten eine 2:0-Führung nochmals her und teilten sich am Ende gerechtermaßen die Punkte mit der SG Hunsrückhöhe. Braunshorns Trainer Uwe Erdle sagte: „Wir hätten zur Halbzeit höher führen müssen. Ich weiß nicht, was passiert ist, aber in der zweiten Halbzeit war alles zu wenig.“ Erdle, der im Tor stand, nahm den Anschlusstreffer nach Unstimmigkeiten mit Frank Silbernagel auf seine Kappe. Gegenüber Rainer Kunz war am Ende mit dem Punkt zufrieden, insbesondere mit der Einstellung seiner Mannschaft, die sich nie aufgegeben hatte. Das 3:2 für Braunhorn fiel kurz vor Schluss, wurde vom Unparteiischen wegen Abseits korrekterweise nicht anerkannt.

Tore: 1:0 Pies (22.), 2:0 Silbernagel (51.), 2:1 Hartmann (55.), 2:2 Kunz (74.).

Besonderheiten: Gelb-Rot für Braun (83./Hunsrückhöhe).

Rhein-Zeitung vom 25.10.2010

SG Braunshorn/Hausbay - SG Hunsrückhöhe

Braunshorns Coach Uwe Erdle will neben den Nachholspielen auch diese Partie nutzen, um sich oben festzusetzen. „Ein Sieg gegen einen direkten Konkurrenten zählt doppelt”, unterstreicht er die Bedeutung des Spiels. Ein wenig Kopfzerbrechen bereitet ihm die Torhüterposition. „Lucas Retzmann ist noch gesperrt und den A-Jugendlichen Kai Wickert will ich nach den Belastungen der letzten Wochen schonen.” Erdle schließt daher nicht aus, sich selbst zwischen die Pfosten zu stellen. Die Gäste dürften nach dem Remis gegen Spitzenreiter Kirchberg mit breiter Brust nach Braunshorn reisen.

Rhein-Zeitung vom 23.10.2010

TuS Gemünden - SG Hunsrückhöhe 1:0 (0:0)

Gemünden tat sich lange schwer gegen eine gut stehende Hunsrückhöhe-Elf. Die Gäste hatten auch die beste Gelegenheit, als ein Schuss von Vitali Hartmann von der Latte an den Pfosten prallte und dann geklärt wurde. Auf Gemündener Seite vergab Kim Jacobi in der zweiten Halbzeit alleine vor Torwart Matthias Bongard. Gäste-Trainer Rainer Kunz: „Aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg nicht unverdient. Wir hätten sicher einen Punkt mitnehmen können, aber am Ende ist uns ein wenig die Luft ausgegangen.“ TuS-Coach Jürgen Kiefer sagte : „Das war ein hart erkämpfter Sieg. Unser heutiger Torschütze schießt sonst nie ein Tor. Das war das Schönste am ganzen Tag.“ Verteidiger Andre Seibel hatte aus 25 Metern in den Winkel getroffen.

Tor: 1:0 Seibel (80.).

Rhein-Zeitung vom 11.10.2010

TuS Gemünden - SG Hunsrückhöhe

Beide Trainer müssen auf einige Akteure verzichten. „Ich bin froh, wenn überhaupt elf Spieler da sind”, sagt Gemündens Coach Jürgen Kiefer. Das will der Trainer allerdings nicht als Entschuldigung gelten lassen und fordert von seinen Akteuren einen Sieg. „Wir wollen oben dran bleiben, unser Ziel ist es, unter die ersten Sechs zu kommen”, so Kiefer.

Rhein-Zeitung vom 08.10.2010

SGH - SG Soonwald II 2:1 (0:0)

Hunsrückhöhes Spielertrainer Rainer Kunz bezeichnete das Spiel als einen „Arbeitssieg“, in dem Soonwald nach dem 1:0 noch einige gute Minuten gehabt habe, mit dem 2:0 aber eine Vorentscheidung gefallen wäre. Das sah Gäste-Coach Marco Hartmann anders: „Wir waren besser, haben aber das Tor nicht gemacht. Mir fehlt ein Knipser vorne drin, aber die Mannschaft hatte einen Punkt verdient.“

Tore: 1:0 Merten (57.), 2:0 Kunz (75.), 2:1 T. Becker (89.).

Besonderheit: Mi. Bongard (Hunsrückhöhe) verschießt Foulelfmeter (77.).

Rhein-Zeitung vom 04.10.2010

SGH - SG Soonwald II

Mit der Partie gegen Soonwald II ist die SG nur einmal gefordert sein. Hunsrückhöhes Spielertrainer Rainer Kunz fordert drei Punkte. „Sonst war der Sieg gegen Biebernheim nichts wert.“ Er hofft, dass bei der SG der Fußball wieder in den Vordergrund rückt. „Viele Spieler betreiben einen zu geringen Aufwand und sind zu schnell zufrieden”, bemängelt Kunz, dass sich sein Team nicht weiterentwickelt. Daher hat er den SG-Verantwortlichen mitgeteilt, dass ein Umdenken stattfinden muss. Kunz will das bis zur Winterpause genau beobachten.


Rhein-Zeitung vom 01.10.2010

SGH - SG Biebernheim 2:0 (1:0)

Die Gastgeber trafen gleich mit dem ersten Torschuss, einem Freistoß aus 35 Metern von Manuel Kirst – und dann auch mit ihrem zweiten Torschuss. Dazwischen lagen knapp 80 Minuten, in denen Biebernheim das Spiel bestimmte, jeweils gegen Pfosten und Latte schoss, aber kein Tor erzielte. „Unsere Laufbereitschaft und unser Einsatz haben gestimmt. Wenn dann auch noch Glück hinzukommt, dann kann man auch den Tabellenzweiten mal schlagen“, sagte SGH-Coach Rainer Kunz.

Tore: 1:0 M. Kirst (3.), 2:0 Merten (82.).

Rhein-Zeitung vom 27.09.2010

SGH - SG Biebernheim

Mit einem Durchschnitt von exakt einem Punkt pro Spiel zeigt sich SGH-Spielertrainer Rainer Kunz nicht zufrieden. „Die beiden Niederlagen waren nicht eingeplant”, erläutert er. Aus den beiden Heimspielen gegen Biebernheim und Soonwald II fordert er daher zwei Siege. „Das sind für mich zwei Schlüsselspiele, danach geht es mit einem schweren Programm weiter”, so der Trainer. „Uns fehlt es vorne an Durchschlagskraft”, begründet der Trainer und denkt über Umstellungen nach. Allzu viele Möglichkeiten bieten sich Kunz nicht: „Der eine oder andere Spieler zieht nicht wie gewünscht mit.“

Rhein-Zeitung vom 25.09.2010

SG Leininingen - SGH 1:0 (0:0)

Lange hielt die Mauertaktik der Gäste stand, ehe Sebastian Görres das erlösende 1:0 für Leiningen erzielte. „Das war ein Arbeitssieg“, meinte Heimtrainer Jochen Niel. „Hunsrückhöhe hat nur gemauert, da muss man erst mal treffen.“

Tor: 1:0 Görres (64.).

Rhein-Zeitung vom 18.09.2010

SG Leiningen - SGH

Mit einem Dreier kann Titelfavorit Leiningen die Tabellenspitze übernehmen. Die Gastgeber sind klar favorisiert gegen die Kombination aus Bärenbach, Würrich und Belg: Hunsrückhöhe hat in der Kreisliga B Süd bisher viermal gegen Leiningen gespielt – und immer verloren.

Rhein-Zeitung vom 16.09.2010

Spvgg Biebertal II - SGH 3:1 (1:1)

Biebertal war die bessere Mannschaft und hätte die Partie eigentlich in der ersten Hälfte schon entscheiden können. „Wir haben uns am Anfang ein wenig schwer getan. Die Niederlage gegen Kirchberg steckte vielleicht noch in den Köpfen, aber dann haben wir uns die besseren Chancen erarbeitet und verdient gewonnen“, freute sich Biebertals Trainer Markus Schneider über den Dreier. Gästetrainer Rainer Kunz sah das genauso: „Biebertal war besser. Uns fehlen Spieler, die die Ärmel hochkrempeln. Wir haben zu wenige Zweikämpfe gewonnen.“

Tore: 1:0 Peters (19.), 1:1 C. Ströher (44.), 2:1 M. Kirst (50., Eigentor), 3:1 Peters (75.).

Rhein-Zeitung vom 13.09.2010

Spvgg Biebertal II - SGH

Dass die Gäste noch ohne Niederlage sind, ist auch Biebertals Reserve-Coach Markus Schneider nicht entgangen. „Sie sind für mich momentan die Überraschungsmannschaft“, so der Trainer voller Respekt. Vor allem die starke Defensive der Gäste gibt ihm zu denken. „Wir werden nicht viele Chancen bekommen“, prognostiziert er. Schneider hat bei seinem Team in der Defensive Probleme erkannt. „Wir müssen das Zweikampfverhalten verbessern“, gibt er seinen Spielern gegen eine kampfstarke Gästemannschaft mit auf den Weg.

Rhein-Zeitung vom 11.09.2010

SGH -SG Laudert 1:1 (0:0)

Wie vor einer Woche in Kisselbach traf Hunsrückhöhes Joker Michael Jörg zum 1:1-Endstand. Minuten später hatte Jörg noch die große Chance zum 2:1. Doch das wäre des Guten zu viel gewesen, denn Laudert war die dominantere Mannschaft und hatte mehr Chancen. Hunsrückhöhes Torwart Matthias Bongard hielt aber den Punkt für die Einheimischen fest.

Tore: 0:1 Ank (60.), 1:1 Jörg (63.).

Rhein-Zeitung 6.09.2010

SGH - SG Laudert/Lingerhahn

Die Gastgeber sind nach drei Partien noch ohne Niederlage. „Das soll auch so bleiben”, sagt SGH-Spielertrainer Rainer Kunz. Viel mehr fordert er allerdings nicht, denn mit den Laudertern erwartet der Trainer einen starken Gegner, der besonders auswärts sehr gefährlich ist. Hauptaugenmerk will Kunz daher auf die Offensive der Gäste legen, für deren Spielertrainer Daniel Ank wird Kunz einen Sonderbewacher benennen. Wer das sein wird, will Kunz nicht verraten. Fest steht aber, dass mit Sebastian Kirst der Kandidat Nummer eins aufgrund eines Urlaubs nicht dafür in Frage kommt.

Rhein-Zeitung vom 4.09.2010

SV Kisselbach - SGH 1:1 (1:0)

Kisselbach versäumte es in der ersten Halbzeit, die Partie zu entscheiden. „Die Chancen waren da. In der zweiten Halbzeit haben wir das Fußballspielen eingestellt“, so SV-Trainer Sascha Clemens. SG-Coach Rainer Kunz war zufrieden: „Wir wollten einen Punkt und den haben wir uns redlich erkämpft durch die gute zweite Halbzeit.“

Rhein-Zeitung vom 30.08.2010

SV Kisselbach - SGH

Nachdem die Gäste bereits gestern mit der Argenthaler Bezirksligareserve gegen den vermeintlich stärkeren Gegner antreten mussten, wartet mit dem SV der zweite Aufsteiger innerhalb von sieben Tagen. Die Partie gegen Aufsteiger Niederburg II gewann die Elf von Rainer Kunz knapp. „Die Kisselbacher sind stärker, sie haben ihre Qualitäten in der Offensive“, glaubt Kunz.

Rhein-Zeitung 27.08.2010

SGH -SG Argenthal II 4:4 (1:2)

Die Torfabrik machte ihrem Namen alle Ehre. Torfabrik? Das ist nicht nur der neue Spielball der Bundesliga, sondern auch der der SG Hunsrückhöhe. „Ohne den Ball wäre die Partie 1:1 ausgegangen“, meinte Gäste-Trainer Marc Thiele. Und auch Gegenüber Rainer Kunz gab zu: „An einigen Toren war sicherlich der Ball schuld.“ Für die Feldspieler scheint er ein Segen, für die Torhüter ein Fluch. Doch zum Spiel: Das ging munter hin und her, mal führten die einen, mal die anderen. Mit dem Ergebnis konnten jedenfalls beide Teams gut leben. (ter)

Tore: 1:0 Kunz (10.), 1:1, 1:2 Maas (27., 33.), 2:2 C. Ströher (67.), 2:3 Döner (68.), 3:3 Hartmann (71.), 4:3 Kunz (87.), 4:4 Maas (88.).

Rhein-Zeitung vom 28.08.2010

SGH - SG Argenthal II

Die Gastgeber haben zum Start bei Niederburg II gewonnen, spielten zu Null und wollen nun in Belg gegen Argenthals Reserve nachlegen. Die kam beim 2:6 gegen Laudert unter die Räder, hielt aber trotz Pokalspiels zwei Tage zuvor rund eine Stunde mit den Laudertern mit.

Rhein-Zeitung vom 25.08.2010

SV Niederburg II- SGH 0:1 (0:0)

Der Aufsteiger aus Niederburg war zwar nicht das schlechtere Team, am Ende nahmen aber die Gäste die Punkte mit. SV-Trainer Michael Rüdesheim sagte: „In der zweiten Halbzeit waren wir besser, haben aber das Tor nicht gemacht. Den Gästen reichte eine gute Chance.“ Hunsrückhöhes Spielertrainer Rainer Kunz war ganz zufrieden nach dem Auftaktsieg: „In der ersten Halbzeit hatten wir mehr Spielanteile. Nach der Führung ist aber der Faden gerissen und Niederburg spielte besser, ohne wirkliche Torchancen zu haben. Der Sieg geht in Ordnung.“

Tor: 0:1 Merten (49.).

Rhein-Zeitung vom 23.08.2010

SV Niederburg II - SGH

Die Gastgeber betreten mit ihrem Reserveteam absolutes Neuland. „Für uns geht es nur um den Klassenerhalt”, dürfte SV-Betreuer Michael Rüdesheim die Lage richtig einschätzen. Mit dem letztjährigen Achten erwartet den Aufsteiger der erste Härtetest. „Wir wollen gewinnen”, steckt Rüdesheim das Ziel dennoch hoch. „Die Saison wird lang und schwer”, begründet er und will mit dem Punkten gegen den Abstieg so früh wie möglich beginnen. Beim SV stehen nach einer für Rüdesheim zufriedenstellenden Vorbereitung die jungen Marc Pitzer und Tobias Kasper in der Startelf. „Marc hat in der Vorbereitung Offensivqualitäten gezeigt und Tobias hat nach einer langen Verletzungspause den Anschluss wieder geschafft”, so der Betreuer.
Die SG Hunsrückhöhe sicherte sich auf den letzten Drücker noch ein Neuen: Manuel Kirst wechselt vom TuS Kirchberg zur Mannschaft von SGH-Spielertrainer Rainer Kunz und soll die Offensive beleben.

Rhein-Zeitung vom 21.08.2010

TSV Mengerschied SGH 2:0 (1:0)

Auch im letzten Spiel der Saison verlor die SG Hunsrückhöhe gegen den TSV Mengerschied mit 2:0. Trotzdem bleibt die SGH am Saisonende mit 40 Punkten auf den dritten Platz, da Biebernheim und Braunshorn ihre Spiele gegen Kirchberg und Leiningen ebenfalls verloren hatten.
Wie in der letzten Woche gegen Braunshorn fielen beide Tore nach eigenen Ballverlusten im Mittelfeld. Beim 1:0 parierte Torwart Matthias Bongard einen platzierten Fernschuss, musste sich aber beim Nachschuss geschlagen geben. Auch beim zweiten Gegentor in der zweiten Halbzeit, konterte TSV Mengerschied auf eigenem Platz die SGH Defensive aus. Dennoch war das Team um Rainer Kunz nicht das schlechtere Team. Zahlreiche Torchancen wurden nicht genutzt, was auch am starken gegnerischen Keeper lag.
Die SGH schließt mit 40 Punkten und Platz 3 ihre erfolgreichste Saison in ihrer Geschichte ab. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern, die uns in der letzten Saison unterstützt haben.

Es spielten: Ma. Bongard – Mi. Bongard, A., Ströher (46. Hartmann), M.Kirst, S.Ströher, Jörg, Shovestull (46. Hartmann), Herberts, C. Ströher, Mertens, Eck.

22. April 2011

TuS Kirchberg - SGH 2:0 (1:0)

Nach sieben Monaten ohne Niederlage musste sich die SG Hunsrückhöhe gegen den Spitzenreiter aus Kirchberg vor fast 200 Zuschauern geschlagen geben. Von der ersten Minute an dominierten die Gastgeber das Spielgeschehen. Trainer Rainer Kunz verordnete sein Team eine defensive Taktik und versuchte durch Konter etwas Entlastung zu schaffen. Bis zur 30. Minute lief der Spitzenreiter gegen das Abwehr-Bollwerk an, doch nach einer strittigen Schiedsrichterentscheidung konnten die Gastgeber das 1:0 schießen. Direkt nach der Halbzeit erhöhte die TuS nach einer schnellen Kombination auf 2:0. Die SGH hatte danach mehr Spielanteile, da sie nun mutiger nach vorne spielte. Dennoch konnte man sich keine zwingende Torchance herausspielen. Trotz der verdienten Niederlage, schlug sich die SG Hunsrückhöhe wacker.
Die Spieler der SGH bedanken sich bei den vielen mitgereisten Zuschauern. Nächste Woche findet am Samstag, 14. Mai um 18.30 Uhr in Bärenbach das letzte Heimspiel gegen die SG Braunshorn statt. Danach lädt die Mannschaft ihre Unterstützer zum kleinen Umtrunk ein.


Es spielten: Ma. Bongard – Mi. Bongard, Kunz, A., Ströher, M.Kirst, S.Ströher (65. Shovestull), Herberts, C. Ströher, Braun (90. Schneider), Hartmann, Eck.

08. Mai 2011

SGH II - Altlay/Hahn II 3:2 (1:2)

Schlecht gespielt, aber trotzdem gewonnen - und das nach einem 0:2-Rückstand. Mit großem Kampfgeist konnte das Spiel gedreht werden. 3 schöne Abstauber von Michael Jörg machten den Derby-Sieg perfekt.

Tore: 1:2/2:2/3:2 Michael Jörg (44., 70., 80).

Es spielten: Küsters - M. Kaefer, C. Mohr, Vogel, M. Casper, Lammersmann, Effgen, C.Claßmann, F. Classmann, Beljakov, Jörg.
Eingewechselt: Schneider, Hoffmann.

07. Mai 2011

SGH - Gemünden 2:1 (0:1)

Mit dem Sieg gegen die TuS Gemünden schaffte die SG Hunsrückhöhe den internen Punkterekord. Noch nie holte die SGH in der B-Klasse so viele Punkte wie in der Saison 2010/11. Mit 40 Punkten und weil der direkte Konkurrent Bieberheim gepatzt hat, hat die SGH 7 Zähler Vorsprung auf Platz 4.
In der ersten Halbzeit tat sich die SG Hunsrückhöhe schwer. Viele Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe prägten das Spiel der Gastgeber. Die Gäste auch nicht besser. Dennoch ging die TuS Gemünden durch einen abgefälschten Freistoss in Führung. Nach der Halbzeitpause legte die Mannschaft um Rainer Kunz den Schalter um. Die SGH dominierte das Spielgeschehen. Zeitweise kamen die Gäste nicht mehr aus ihrer Hälfte. Dank eines Torwartfehlers köpfte Christian Ströher direkt nach dem Anpfiff den Ausgleich. Andrej Eck erhöhte in der 70. Minute zum hoch verdienten 2:1. Das Ergebnis hätte viel höher ausfallen können. Zwei Elfmeter wurden nicht geben und mehrere Chancen wurden nicht genutzt.

Tore: 1:1 C. Ströher (47.), 2:1 Eck (70.).

Es spielten: Ma. Bongard – Mi. Bongard, A. Ströher, M.Kirst, S.Ströher (81. Shovestull), Herberts, C. Ströher, Braun, Hartmann (30. Schneider/77. Kunz), Eck, Merten.

30. April 2011

Laudert - SGH 2:2 (1:2)

Im Nachholspiel gegen die SG Laudert/Lingerhahn trennten sich die Mannschaften mit einem 2:2. Libero Michael Bongard konnte nach seiner Rotsperre wieder das Team verstärken. Dennoch kam die SG Hunsrückhöhe nur schwer ins Spiel und ließ dem Gegner viel Raum. Gerade die Zuordnung in der Abwehr und im Mittelfeld war nicht optimal. So auch in der 18. Minute: Nachdem der Ball nicht aus der Gefahrenzone geklärt werden konnte, patzte Torwart Matthias Bongard bei einer Flanke, was der Lauderter Stürmer Nil ausnutzte. Danach wurde die SGH wach und drehte das Spiel durch die Tore von Stefan Ströher (27.) und Felix Merten (35.). In der zweiten Hälfte verpasste die SGH die Führung auszubauen und die Gastgeber fanden in das Spiel zurück. In der 76. Minute gelang der SG Laudert das 2:2. In der Schlussphase kam es zu einer strittigen Situation. Nach einem Heber sahen die Lauderter den Ball hinter der Linie, doch Schiedsrichter Klaus Michels ließ weiterspielen.


Tore: 1:1 S. Ströher (27.), 1:2 Merten (35.).

Es spielten: Ma. Bongard – Mi. Bongard, A. Ströher, Braun, S.Ströher, Herberts (70. Schneider), M. Kirst, C. Ströher, Hartmann (87. Kunz), Eck, Merten.

14. April 2011

SG Soonwald II - SGH 1:3 (0:2)

Nach dem Remis gegen Morshausen brannte die SGH auf Wiedergutmachung. Für Michael Bongard, der noch seine Sperre absitzen musste, spielte Jörg Schneider auf der Liberoposition. Zudem konnte Trainer Rainer Kunz auf Felix Merten zurückgreifen. Aber auch der Gastgeber kündigte in der Rhein-Zeitung an, dass sie sich gegen das Abwehrbollwerk aus Bärenbach, Würrich und Belg etwas ausrechneten. Doch schon nach wenigen Minuten führte die SG Hunsrückhöhe Toren von André Eck und Christian Braun mit 0:2. Danach schaltete die SGH einen Gang zurück und die SG Soonwald kam ins Spiel. Nach einigen Unsicherheiten im Mittelfeld und Abwehr erarbeiteten sich die Gäste einige wenige Torchancen.
Auch in der zweiten Halbzeit gelang es der SGH nicht, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Durch einen unnötigen Freistoss erzielte die SG Sonnwald den Anschlusstreffer und hatte sogar in der Schlussphase den Ausgleich auf dem Fuß. Doch erst in der 90. Minute schoss Christian Ströher das lang ersehnte 1:3.


Tore: 0:1 Eck (8.), 0:2 Braun (11.), 1:3 C. Ströher (89.).

Es spielten: Ma. Bongard – Schneider, A. Ströher, Braun, S.Ströher, Herberts, M. Kirst, C. Ströher, Hartmann (80. Beljakov), Eck, Merten.

17. April 2011

SGH SG Morshausen 0:0

Aufgrund der Rotsperre von Michael Bongard und der Operation von Sebastian Kirst musste Rainer Kunz seine Abwehr fast komplett umstellen. Zudem fehlte Stürmer Felix Merten, für den Michael Jörg reaktiviert wurde.
Gegen die SG Morshausen musste sich die SG Hunsrückhöhe mit einem Punkt zufrieden geben. Bei bestem Fußballwetter gelang es der SGH nicht, schon früh in Führung zu gehen. In der ersten Halbzeit wurden gute Tormöglichkeiten nicht genutzt und war - zwar auf niedrigem Niveau - klar die bessere Mannschaft. Dennoch schwächte sich das Team durch gegenseitiges Kritisieren selbst und trat nicht mehr als Mannschaft auf. In der zweiten Halbzeit nutzten die Gäste die Verunsicherung der SGH. Morshausen gelang es mehrere Torchancen sich zu erarbeiten. Doch die neue Abwehr konnte einen Rückstand verhindern. Auch die Einwechslungen von Michael Jörg und Eugen Beljakov, der sein erstes Spiel für die erste Mannschaft absolvierte, konnten der Partie keine neuen Impulse geben.
Auch wenn die SGH in diesem Spiel eher eine schlechte Leistung abgeliefert hatte, kann sie mit dem Punkt nicht zufrieden sein. Die Einstellung und vor allem das Auftreten muss sich nächste Woche grundlegend gegen die SG Riesweiler II ändern.

Es spielten: Ma. Bongard – Kunz, A. Ströher, Schneider, S.Ströher, Herberts, M. Kirst, C. Ströher, Hartmann (65. Beljakov), Braun, Eck (55. Jörg).

9. April 2011

SG Biebernheim - SGH 0:1 (0:1)

Im zweiten Spitzenspiel in Folge konnte sich die SG Hunsrückhöhe auswärts gegen den Konkurrenten SG Biebernheim mit 0:1 durchsetzen. Wieder schoss Christian Braun das entscheidende Tor. Bis zu diesem Zeitpunkt sah es nicht danach aus, dass die SGH in Führung geht. Die Gastgeber übten von der ersten Minute großen Druck aus und die zuletzt starke Defensive geriet in zunehmend in Bedrängnis. Nur über die Zweikämpfe fand die SGH auf dem schlechten Platz in Perscheid in das Spiel. Nach der 0:1-Führung wurde das Spiel ausgeglichener und zunehmend kämpferischer.
Nach der Halbzeitpause konzentrierte sich das Team um Kapitän Christian Herberts, der sein erstes komplettes Spiel seit seiner Verletzung absolvierte, auf die Defensive und auf Konter. Auch die SG Biebernheim kam –wegen der starken und aufopfernden SGH-Abwehrarbeit - kaum zu Torchancen und musste sich auf Standardsituationen beschränken. In der Schlussphase schafften es die Gastgeber die Abwehr zu überwinden. Michael Bongard konnte den Angreifer nur durch ein Foul stoppen, wobei der Libero danach die Rote Karte sah. Der anschließende Freistoss stellte keine Gefahr dar.
An dieser stelle möchte sich die Mannschaft bei allen mitgereisten Zuschauer bedanken.
Trainer Rainer Kunz wird in dieser Saison auf Bastian Kirst verzichten müssen. Der Verteidiger wird diese Woche operiert. Wir hoffen, dass alles gut verläuft!

Tor: Brauni (36.).
Rot: Mi. Bongard (90.).
Es spielten: Ma. Bongard – Mi. Bongard, B. Kirst, A. Ströher, Schneider, S.Ströher, Herberts, M. Kirst, C. Ströher, Braun (80. Hartmann), Merten (90. Kunz).

3. April 2011

SG Altlay/Hahn II - SGH II 0:1 (0:0)

Unsere zweite Mannschaft startet mit einem verdienten 0:1-Derbysieg gegen SG Altlay/Hahn II in die Rückrunde. Zwar hatte die SGH beim Pfostenschuss Glück,
dafür hatte Schiedsrichter Knichel das 2:0 durch Peter Hoffman wegen angeblicher Abseitsposition nicht gewertet.
Alle Spieler riefen eine hervorragende Leistung ab. Besonders erwähnenswert sind zwei Spieler: Fabian Küsters spielte sein erstes Seniorenspiel als Torwart sicher zu Null und natürlich der unermüdliche Olli Lammersmann als Torschütze!

Tor: Lammersmann (62.)

Es spielten: Küsters - Kaefer, Mohr, Vogel, Ch. Classmann, Lammersmann, F.Classmann, Casper, Beljakov, Barth, Hoffmann.
Eingewechselt: Schneider, Zöller

2. April 2011

SGH - SG Leiningen 1:1 (1:0)

Im Spitzenspiel der Kreisliga B Süd trennten sich vor 150 Zuschauer die SG Hunsrückhöhe und die SG Leiningen mit einem Remis. Torschütze war wieder Christian Braun, der sich zum Mann der wichtigen Tore entwickelt. Nach schneller Kombination und einer ungewollten Vorlage von Felix Merten ging die SGH in der 33. Minute in Führung. Die SGH hatte in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile und hatte auch die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Doch in der zweiten Hälfte wurden die Gäste stärker und konnten die starke SGH-Abwehr überwinden. Insgesamt war das 1:1 gerecht.
Mit dem Unentschieden ist die SGH seit einem Jahr auf eigenem Platz ungeschlagen.

Tor: Braun (33.).

Es spielten: Ma. Bongard – Mi. Bongard, B. Kirst, A. Ströher, Schneider, Hartmann, M. Kirst, C. Ströher, Braun (88. S. Ströher), Merten (44. Herberts), Eck (75. Kunz).

Samstag, 26. März 2011

SG Hunsrückhöhe - Biebertal II 1:0 (1:0)

Auch im dritten Spiel nach der Winterpause konnte die SGH gegen Biebertal II überzeugen. Die zahlreichen Zuschauer sahen bei optimalem Fußballwetter ein Spiel auf ein Tor. Nach fünf Minuten ging die SG Hunsrückhöhe durch Christian Braun in Führung. Das Endergebnis hätte viel höher ausfallen müssen. Vier Mal traf die SGH die Latte oder scheiterte am Biertaler Schlussmann. Auch ohne Andreas Ströher stand die Defensive auf ihrem Posten. Wie in den vorherigen Spielen konnten die Gäste keine einzige Torchance herausspielen.
Nach dem 17. Spieltag und 28 Punkten belegt die SG Hunsrückhöhe den vierten Platz der Kreisliga B Süd.

Tor: Braun (5.).

Es spielten: Ma. Bongard – Mi. Bongard, B. Kirst, Schneider, S. Ströher, Hartmann (75. Kunz), M. Kirst, C. Ströher, Braun (70. Herberts), Merten, Eck.

Samstag, 21. März 2011

SG Hunsrückhöhe - SV Kisselbach 1:0 (1:0)

Mit einem frühen Tor durch Felix Merten gewann die SG Hunsrückhöhe das Spiel gegen die SV Kisselbach. In der ersten Viertelstunde dominierte die SGH das Spiel. Nach einer leichten Verletzung von Andreas Ströher, der einige Minuten am Spielfeldrand behandelt werden musste, kamen die Gäste besser ins Spiel. Dennoch gelang es Kisselbach nicht, eine Torchance herauszuspielen.
In der zweiten Halbzeit erspielte sich die SGH einige gute Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Rainer Kunz und Manuel Kirst verpassten es, das 2:0 zu schießen.

Tor: 1:0 Merten.

Es spielten: Ma. Bongard – Mi. Bongard, B. Kirst, A. Ströher, S. Ströher (90. Kaefer), Schneider (60. Herberts), M. Kirst, Braun, C. Ströher, Merten, Eck (60. Kunz).

Sonntag, 13. März 2011

SG Morshausen - SGH 0:6 (0:2)

Mit einem fulminanten 0:6-Auswärtssieg meldet sich die SG Hunsrückhöhe nach der Winterpause zurück. Nach der Absage im letzten Jahr wurde auch das Nachholspiel am Samstag ebenfalls verschoben. Trotz –für die Jahreszeit- gutem und trockenem Wetter war der Hartplatz in Gondershausen am Samstag angeblich unbespielbar.
Nach einer kurzen Vorbereitung präsentierte sich die SGH als die aggressivere, sichere und fitere Mannschaft. Die Defensivabteilung knüpfte an ihre sehr gute Leistung der Hinrunde an. Da Torwart Matthias Bongard verletzungsbedingt fehlte, musste Feldspieler Michael Kaefer einspringen. Nur in der Schlussphase wurde der Keeper ein wenig gefordert.
Die SG Morshausen konnte aufgrund der Überlegenheit der SGH ihr Spiel nicht aufbauen. Die Abwehr der Gastgeber war unsicher und das Pressing der SGH brachte sie immer wieder in Bedrängnis. Der Neuzugang Andrej Eck erarbeitete sich aus diesen Fehler einige Chancen. Zudem schoss er für die SGH in Gondershausen sein erstes Pflichtspieltor. Bemerkenswert war der Doppelpack von Jörg Schneider, der in der 77. Minute für Kapitän Christian Herberts wohlverdient ausgewechselt wurde. Nach 15 Monaten verletzungsbedingter Pause feierte Herberts sein Comeback.

Tore: 0:1 und 0:2 Schneider, 0:3 Braun, 0:4 Eck, 0:5 M. Kirst, 0:6 S. Ströher.

Besonderheiten: Gelb-Rot für A. Ströher

Es spielten: Kaefer – Mi. Bongard, B. Kirst, A. Ströher, Hartmann (68. S. Ströher), Schneider (77. Herberts), M. Kirst, Braun, C. Ströher, Merten, Eck.

Mittwoch, 2. März 2011

Saisonrückblick 2010

Der Rückblick auf den bisherigen Saisonverlauf der SG Hunsrückhöhe in der Kreisliga B Süd.

14 Spiele sind absolviert, 19 Punkte eingefahren: Die SG Hunsrückhöhe befindet sich zur Winterpause im Tabellenmittelfeld der B-Klasse Süd. Hier alles Wissenswerte zum bisherigen Saisonverlauf.

Zum Saisonrückblick hier!

SGH - SV Niederburg II 5:1 (0:0)

Gegen die SV Niederburg gelang der SGH nach einer Serie vom Unentschieden wieder einen Sieg. Die Höhe des Sieges fiel etwas zu hoch aus. Doch die wichtigen drei Punkte waren hoch verdient.
Zu keinem Zeitpunkt hatten die Gäste die Chance auf dem tiefen Platz in Führung zu gehen. Zur Pause sah es wieder nach einem Remis aus. Nach dem Spielertrainer Rainer Kunz in den Sturm wechselte, wurden die Offensivbemühungen der SGH auch mit Toren belohnt. Zuerst schoss Vitali Hartmann nach einer umstrittenen Situation den Führungstreffer. Dann drehte Rainer Kunz mit einem Hattrick richtig auf, der von einem Anschlusstreffer der Gäste unterbrochen wurde. In der letzten Minute erhöhte Christian Braun auf 5:1.

Es spielten: Ma. Bongard – Mi.Bongard, Kunz (90. C. Ströher), S. Kirst, Braun, J. Schneider, Küsters (46. S. Ströher), M. Kirst, Hartmann, Shovestull (85. Effgen), Merten.

13. November 2011

SG Argenthal II - SGH 0:0

Vier Spiele in Folge erzielte die SGH nur ein Unentschieden. Insgesamt ist dies das 7. Remis von 13 Begegnungen. Wie gegen Mengerschied endete das Spiel gegen die SG Argenthal II torlos. Doch die Mannschaft von Rainer Kunz hatte mehrere Möglichkeiten drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Wie am letzten Spieltag startete die SGH stark ins Spiel, baute aber nach wenigen Minuten wieder ab. Schon in der 2. Minute vergab Vitali Hartmann knapp die erste Torchance.
Der SGH spielte sich immer wieder durch schnelle Kombinationen weit in die gegnerische Hälfte. Doch es fehlte der letzte entscheidende Pass oder der Torabschluss. Durch viele unnötige Ballverluste im Mittelfeld wurde die SG aus Argenthal stark gemacht und die Gastgeber hatten daher auch bessere Möglichkeiten in Führung zu gehen. Doch die zuverlässige SGH-Abwehr stand wieder auf ihrem Posten.
In der Schlussphase schoss die SGH durch Vitali Hartmann den Führungstreffer, welcher aber Schiedsrichter Sami nicht gab. Das Tor wurde wegen einer angeblichen Abseitsposition nicht gegeben.

Es spielten: Ma. Bongard – Mi.Bongard, Kunz, S. Kirst, Braun, S. Ströher, Küsters (85. F.Classmann), M. Kirst, Hartmann, Shovestull, C. Ströher (66. Schneider).

7. November 2010

SGH - TSV Mengerschied 0:0

Mit diesem Unentschieden gegen die TSV Megerschied kann die SGH nicht zufrieden sein. In den ersten 15 Minuten war die SG Hunsrückhöhe die klar bessere Mannschaft. Doch dann stellte sie das Fußball spielen komplett ein. Gerade die Offensivabteilung der SGH fehlte es an Durchschlagskraft. Die SGH hatte zu wenige Ideen und macht zu viele Fehler um den schwach spielenden Gegner zu bezwingen. Mengerschied konnte nur mit Standards gefährlich werden und konzentrierte sich auf ihre Defensive. Die wenigen herausgespielten Chancen der SGH wurden einfach nicht genutzt und deshalb muss sie sich mit dem Remis zufrieden geben.

Es spielten: Ma. Bongard – Mi.Bongard, Kunz, S. Kirst (80. Küsters), Braun, S. Ströher (85. Barth), M. Kirst, Hartmann, Merten, Shovestull, C. Ströher.

30. Oktober 2010

SG Braunshorn - SGH 2:2 (1:0)

Beim Auswärtsspiel gegen die SG Braunshorn erkämpfte sich die SG Hunsrückhöhe einen weiteren Punkt. Auf dem schwer bespielbaren Platz lag die SGH 2:0 zurück und kam dennoch immer wieder ins Spiel zurück.
Schon in der 25. Minute lief die SGH dem Rückstand hinterher. Zuvor hatte die SGH durch Christian Ströher die Möglichkeit ebenfalls in Führung zu gehen. Doch der Ball verfehlte nur knapp das Tor. In der zweiten Halbzeit wurde die SGH immer stärker. Auch das unglückliche Freistoßtor in der 50. Minute brachte keine Vorentscheidung zugunsten der SG Braunshorn. Nach dem 2:0 bewies die Mannschaft von Rainer Kunz Moral und verkürzte in der 55. Minute durch Vitali Hartmann und dank des gegnerischen Torwart und Trainers auf 2:1. Rainer Kunz glich dann mit einem Volleyschuss in der 74. Minute aus. Danach war die SGH kurz davor, das Spiel zu drehen. Doch mit dem ungerechtfertigten Platzverweis von Christian Braun konzentrierte man sich erfolgreich auf die Verteidigung des Punktes.

Es spielten: Ma. Bongard – Mi.Bongard, Kunz, S. Kirst, Braun, S. Ströher, M.Kirst, Hartmann, Merten, Shovestull, C. Ströher.
Tore: 1:0 (25.), 2:0 (50.), 2:1 Hartmann (55.), 2:2 Kunz (74.).

Besonderheit: Gelb-Rot für Braun (80.).

24. Oktober 2010

SGH - TuS Kirchberg 1:1 (0:0)

Nur knapp verfehlte die SG Hunsrückhöhe die Sensation. Gegen den Spitzenreiter aus Kirchberg lief das Team um Rainer Kunz zur Höchstform auf. Mit Kampf, Leidenschaft und Teamgeist verdiente sich die SGH einen Punkt gegen die junge Truppe der TuS. Kirchberg spielte von Beginn an mit hohem Tempo lief aber immer wieder gegen das Abwehr-Bollwerk der SGH an. Die Gäste hatten zwar deutlich mehr Spielanteile, aber die SGH konnte sich durch Kontermöglichkeiten ein leichtes Torchancenplus erarbeiten.
Die 4-4-2-Taktik der SGH ging komplett auf. Kirchberg kam auch durch ihre individuelle Überlegenheit kaum zu verwertbaren Torchancen. Nur durch Standardsituationen wurden die Gäste gefährlich. Auch die Spieler der TuS Kirchberg und ihre zahlreichen mitgereisten Zuschauer konnten auch mit Provokationen und anderen „psychologischen Spielchen“ die SGH nicht verunsichern. Im Gegenteil: In der 80. Minute ging die SGH durch Felix Merten in Führung. In der Nachspielzeit hatten Gäste noch Glück, dass ein abgefälschter Schuss unhaltbar im Netz der SGH lag. Schlussendlich kann die SGH mit dem Punktgewinn zufrieden sein, mit dem vor dem Spiel kaum ein Beobachter gerechnet hätte.

Es spielten: Ma. Bongard – Mi.Bongard, Kunz, S. Kirst, Braun, S. Ströher, M.Kirst, Hartmann, Küsters (75. Schneider), Merten, C. Ströher.

Tore: 1:0 Merten (80.), 1:1 (92.).

Besonderheiten: Gelb-Rot für Kirchberg (82.) und M.Kirst (86.).

Samstag, 16.10.2010

TuS Gemünden - SGH 1:0 (0:0)

Nach zwei Siegen in Folge musste die SGH in Gemünden wieder eine Niederlage hinnehmen. Seit dem Aufstieg in die Kreisliga B Süd gelang der SGH kein Auswärtssieg bei der TuS. Wie bei den Gastgebern musste die Mannschaft um Trainer Rainer Kunz auf einige Spieler verzichten. Neben Andreas Ströher konnte auch Michael Bongard nicht auflaufen.

In der ersten Hälfte konnte die SGH durch einen Volley-Schuss von Vitali Hartmann in Führung gehen. Der Ball traf die Latte und den Pfosten, bevor er geklärt werden konnte. Die TuS Gemünden hatte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ebenfall den Führungstreffer auf dem Fuß. Doch Keeper Matthias Bongard verhinderte den Rückstand. In der zweiten Hälfte erlangten die Gastgeber mehr Spielanteile und dadurch auch mehr Chancen. Die SGH-Defensive stand bis zur 80 min. sicher. Doch ein Sonntagsschuss aus 25 Meter in den Winkel setzte die SGH matt.

Es spielten: Ma. Bongard – M. Kirst, S. Kirst, Braun, S. Ströher (85. Hoffmann), Shovestull, Hartmann, Küsters (60. Schneider), Merten, C. Ströher, Kunz.

Sonntag, 10. Oktober 2010

SGH - Soonwald II 2:1 (0:0)

Gegen die SG Soonwald musste die SGH auf ihren Verteidiger Andreas Ströher verletzungsbedingt verzichten. Dafür konnte Trainer Rainer Kunz wieder auflaufen. Von Beginn an hatten beide Mannschaften gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Nach der Pause hatte die SGH mehr Spielanteile und ging durch Felix Merten durch einen Hammerschuss aus spitzem Winkel in Führung. Rainer Kunz erhöhte zehn Minuten später auf 2:0. Die SG Soonwald warf daraufhin alles nach Vorne und wurde anfällig für Konter. In der Schlussphase wäre ein deutlich höheres Ergebnis für die SGH verdient gewesen. Doch der Torhüter der SG Soonwald verhinderte Schlimmeres. In der 77. Minute hielt der Schlussmann einen von Michael Bongard geschossenen Elfmeter. Kurz vor Spielende verkürzten die Gäste auf 2:1.

Tore: 1:0 Merten (63.), 2:0 Kunz (72.)
Besonderheit: Mi. Bongard verschieße Foulelfmeter (77.).

Es spielten: Ma. Bongard – Mi. Bongard, S. Kirst, Braun, S. Ströher (85. F. Classmann), M. Kirst, Hartmann, Küsters (73. Schneider), C. Ströher (90. Kaefer), Kunz, Merten.

Samstag, 02. Oktober 2010

SGH - Biebernheim 2:0 (1:0)

Nach zwei Niederlagen kann die SGH endlich wieder drei Punkte einfahren. Schon nach zwei Minuten ging die SGH durch Manuel Kirst in Führung. Sein hervorragender 35-Meter-Freistoß ließ dem Bierbernheimer Keeper keine Chance. Die Gäste fanden schnell ins Spiel zurück und scheiterten zweimal am Aluminium. Doch die SGH kämpfte sich ins Spiel hinein und ließ dem Gegner kaum Raum für weitere Torchancen. In der Schlussphase gelangen immer öfter Konterchancen. So auch in der 81. Minute: Felix Merten machte nach einer schnellen Kombination den Sack zu, in dem er auf 2:0 erhöhte.

Es spielten: Ma.Bongard – Mi. Bongard, A. Ströher, S. Kirst., S. Ströher, Hartmann (70. Schneider/80. M. Kaefer), Braun, M. Kirst, Küsters, Merten (90. F. Classmann), C. Ströher.

Tore: 1:0 Kirst (2.), 2:0 Merten (81.).

Samstag, 25. September 2010

SG Leiningen - SG Hunsrückhöhe 1:0 (0:0)

Gegen die Titelfavoriten aus Leiningen präsentierte sich die SGH stark und verkaufte sich teuer, auch wenn man mit leeren Händen nach Hause fahren musste. Auf acht Positionen stellte Trainer Kunz die Mannschaft um und setzte gegen die spielerisch überlegenden Gastgeber auf Konterfußball. Das Zweikampfverhalten war bei dem Flutlichtsspiel besser als in den vergangenen zwei Spielen. Der Leininger Angriff wurde von Andreas Ströher, Manuel und Sebastian Kirst weitgehend außer Gefecht gesetzt. Auch im Mittelfeld wurden weniger Fehler gemacht. Die SG Leiningen gewann ihr Heimspiel dennoch verdient, da sie sich ein klares Chancenplus erarbeitet hatten.

Es spielten: Ma. Bongard – Mi. Bongard (86. F. Classmann), M. Kirst, S. Kirst, A. Ströher, S. Ströher (81. C. Classmann), C. Ströher, Küsters (64. Fritsche), Merten, Hartmann, Shovestull.

Donnerstag, 16.09.2010

Spvgg Biebertal II - SG Hunsrückhöhe 3:1 (1:1)

Nach der durchwachsenden Leistung gegen die SG Laudert sollte durch eine gute Leistung mindestens einen Punkt gegen Biebertal geholt werden. Doch diesmal patzte neben der Offensivabteilung auch die Defensive, die in den vorangegangenen Spielen ihre Aufgaben hervorragend erfüllte.

Biebertal konnte in der ersten Halbzeit einen der vielen Unstimmigkeiten in der Abwehr nutzen und ging in der 19. Minute in Führung. Kurz vor der Pause zimmerte Christian Ströher aus der zweiten Reihe den Ball ins Tor (44.).

Auch in der zweiten Hälfte schaffte die Mannschaft um Rainer Kunz nicht ins Spiel. Viele Zweikämpfe wurden nicht angenommen. Biebertal ging verdient nach einem Eigentor von Manuel Kirst (50.) und einem Abwehrfehler in Führung (75.).

Doch die SGH hatte genug Möglichkeiten das Spiel zu drehen. Zahlreiche Chancen wurden vergeben oder scheiterten am starken Biebertaler Keeper Gumm.

Es spielten: Ma. Bongard – M. Kirst, S. Kirst, A. Ströher, S. Ströher, C. Ströher, J.Schneider, Braun (36. Merten), Küsters (57. Kunz), Hartmann, Mi. Bongard.

Sonntag, 12.09.2010

SGH - SG Laudert 1:1 (0:0)

Auch im vierten Spiel bleibt die SG Hunsrückhöhe - wenn auch glücklich - ungeschlagen. In der ersten Halbzeit war die SGH auf dem Platz wenig präsent. Laudert dominierte das Spiel nach belieben. Durch eine starke Defensivleistung konnte ein Rückstand verhindert werden.

In der zweiten Hälfte hielten die Gäste den Druck weiterhin aufrecht und schoss in der 60. Minute durch Spielertrainer Ank den verdienten Führungstreffer. Joker Michael Jörg konnte kurze Zeit später für die SGH ausgleichen (63.) und hatte sogar den 2:1-Führungstreffer auf dem Fuß. Die SG Laudert fand in der Schlussphase wieder zu ihrer überlegenen Spielweise zurück, scheiterte aber immer wieder an der starken Abwehr oder am Schlussmann der SGH.

Es spielten: Ma. Bongard - Kunz, M. Kirst, A. Ströher, S. Ströher (46. Jörg), C. Ströher, J. Schneider (67. Fritsche), Küsters, Hartmann, Braun, Mi. Bongard (63. F. Classmann).

Samstag, 4.09.2010

SV Kisselbach - SGH 1:1 (1:0)

Beim Aufsteiger, der sicherlich eine gute Rolle in der B-Klasse spielen wird, war die SGH vor der Pause die schwächere Elf und kam zu keiner Torchance. Kisselbach nutzte eine seiner zwei Möglichkeiten, als Torwart Matthias Bongard daneben griff (32.). Im zweiten Durchgang hatte die SGH nach 60 Minuten Glück, dass ein Kisselbacher Schuss am Pfosten landete. Danach spielte allerdings nur noch die SGH und kam nach 82 Minuten durch Joker Michael Jörg nach Vorarbeit von Michael Bongard zum letztlich verdienten Ausgleich.

Es spielten: Ma. Bongard - Kunz, B. Kirst, A. Ströher, S. Ströher, C. Ströher, J. Schneider (46. Küsters), M. Kirst, Hartmann (46. Jörg), Braun, Mi. Bongard (88. P. Casper).

SGH - Argenthal II 4:4 (1:2)

29. August 2010

SGH - Argenthal II 4:4 (1:2)

Drunter und drüber ging es in Belg. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 4:4. In der ersten halben Stunde war die SGH klar besser, schoss aber nur durch Rainer Kunz ein Tor. Das zweite Drittel gehörte den Gästen, die auf 2:1 davonzogen. In der letzten halben Stunde ging es hin und her: Christian Ströher traf zum 2:2, postwendend schlug es wieder im SGH-Gehäuse ein. Vitali Hartmann gab die Antwort mit dem 3:3. Als Rainer Kunz nach 87 Minuten zum 4:3 einköpfte, war die SGH auf die Siegerstraße eingebogen. Doch es wurde nichts mit dem zweiten Dreier, weil im Gegenzug Michael Bongard patzte - und Argenthal zum 4:4 einschießen konnte.

Es spielten: Ma. Bongard - Kunz, B. Kirst (89. Jörg), A. Ströher, S. Ströher (55. Küsters), C. Ströher, J. Schneider, M. Kirst, Hartmann, Braun, Mi. Bongard.

26. August 2010

SV Niederburg II - SGH 0:1 (0:0)

Zum ersten Mal seit 2001 hat die SG Hunsrückhöhe in der B-Klasse ein Auftaktspiel gewonnen. Neuzugang Felix Merten schoss nach 49 Minuten das Tor des Tages.

Die Partie hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Die Spielanteile und die Chancenverteilung waren recht ausgeglichen, doch die SGH nutzte ihre beste Möglichkeit eiskalt. Niederburg hatte seine größten Chancen nach Standards.

Für die SGH geht es bereits am Donnerstag weiter, dann gastiert die SG Argenthal/Mörschbach II um 19 Uhr in Belg.

Es spielten: Ma. Bongard - Kunz, B. Kirst, A. Ströher, S. Ströher, J. Schneider (85. F. Claßmann), Braun (80. Hartmann), M. Kirst, C. Ströher (75. Küsters), Merten, Mi. Bongard.

22. August 2010

SG Hunsrückhöhe II - SG Sohren III 1:4 (0:2)

Kreispokal, 2. Quali-Runde

Unsere Reserve hat sich nach einer über weite Strecken schwachen Leistung aus dem Kreispokal verabschiedet. Gast SG Sohren III gewann in Belg mit 4:1 (2:0). Bereits nach sechs Minuten und zwei katastrophalen Fehlern war die Partie so gut wie entschieden. Direkt nach der Pause und nach Patrick Caspers Anschlusstreffer keimte kurzzeitig Hoffnung auf, doch Kapitän Björn Effgen vergab die Ausgleichschance. Nach Sohrens Konter zum 3:1 war die Partie gelaufen.

Es spielten: Endres - Kaefer, Vogel , Klein, F. Claßmann, T. Schneider (74. Daum), Effgen, Lammersmann, Barth (70. Armbrüster), Shovestull, P. Casper.

Dienstag, 3. August 2010