SG Hunsrückhöhe

Spielberichte

SG Hunsrückhöhe ist abgestiegen

Mit der Niederlage gegen Rheinböllen II und dem Sieg von Weiler gegen Mastershausen ist die SG Hunsrückhöhe abgestiegen. Nach sieben Jahren in der B-Klasse muss die SGH wieder die C-Klasse. Auch wenn sich die SGH in den letzten Spieltagen klar verbessert hatte und auch auf Augenhöhe mit ihren Gegnern spielte, ist der Abstieg verdient. Die Gründe sind vielfältig. Jedoch müssen sich für den Wiederaufstieg die Einstellung der einiger Spieler und die Trainingsbeteiligung klar verbessern. In den letzten zwei Spielen will sich die SGH gebührend von der B-Klasse verabschieden.

Die Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle bei ihren zahlreichen Zuschauern, die jede Woche das Team unterstützt haben!

SG Ober Kostenz - SGH I 5:1 (5:0)

Im letzten Spiel in der B-Klasse lieferte die SGH eine schlechte Leistung ab. Mit einer Notelf trat man gegen die ebenfalls ersatzgeschwächte SG Ober Kostenz an. Die Gastgeber hatten leichtes Spiel und schossen ohne große Gegenwehr vor der Pause fünf Tore. Nach der Halbzeit war das Spiel etwas ausgeglichener, auch weil Ober Kostenz ihre Leistungsträger auswechselte und einen Gang zurückschaltete. Durch einen Elfmeter von Christian Herbert schoss die SGH den Ehrentreffer.
Das letzte Spiel in der B-Klasse passte zur Spielzeit 2012/13. Verletzungen, mangelnder Einsatz, fehlende Effektivität und schlechte Defensivarbeit prägten das Spiel und die Saison der SG Hunsrückhöhe. Die SGH muss nun den bitteren Gang in die C-Klasse antreten und einen Neustart wagen.

Tor: Herberts (55. Elfmeter)

Es spielten: Ma. Bongard – Kaefer, Vogel, Effgen, Hein (71. Burke), C. Ströher, Barth, R. Küsters (40. Zöller), S. Ströher (83. Scherer), Herberts, J. Schmidt.

12. Mai 2013

SGH I - SG Leiningen 0:1 (0:1)

Im letzten Heimspiel in der B-Klasse wollte sich die SGH anständig von ihren Zuschauern verabschieden. Doch in der ersten Halbzeit gelang dies nicht. Die Gäste aus Leiningen waren läuferisch und spielerisch klar überlegen. Die SGH-Defensive hatte viel zu tun und hatte Glück, dass es nicht zur Halbzeit schon 0:3 stand. Auch Torwart Matthias Bongard hielt seinen Kasten mit guten Paraden sauber.
Trainer Günther Theiß rückte die Mannschaft in der Halbzeitpause zurecht. Danach wehrt sich die SGH mehr, konnte sich aber keine Offensivaktionen herausarbeiten. Die einzige Torchance hatte Manuel Kirst, der aus 35 Meter die Latte traf. Die Niederlage war klar verdient und hätte auch höher ausfallen können.

Es spielten: Ma. Bongard – M. Kirst, Vogel, Effgen, Jörg, C. Ströher, Barth, R. Küsters, F. Küsters, Herberts, J. Schmidt.

8. Mai 2013

TuS Rheinböllen II - SGH I 1:0 (0:0)

Durch die Niederlage gegen Rheinböllen war allen SGH-Spielern klar, dass die Chance auf den Klassenerhalt nur noch minimal war. Doch nach dem Sieg von Weiler in Mastershausen ist nun der Abstieg nach sieben Jahren in der B-Klasse besiegelt.
Rheinböllen hatten auf ihren Platz und Geläuf einen klaren Vorteil. So brauchte die SGH lange, um sich eine Chance zu erarbeiten. Die Gastgeber waren in beiden Halbzeiten klar die bessere Mannschaft. Doch Hunsrückhöhe war nicht chancenlos und hielt dagegen. Doch nicht alle Spieler hatten einen guten Tag erwischt. Einsatz, Laufbereitschaft und Passgenauigkeit waren teilweise nicht vorhanden. Nur durch ein gutes taktisches Verhalten und einer guten Abwehrarbeit wurde ein Rückstand verhindert. Doch in der 50. Minute musste sich Torwart Matthias Bongard geschlagen geben. Auch nach der unberechtigten gelbroten Karte für Kapitän Herberts gab die SGH nicht auf und kämpfte bis zur letzten Minute.
Auch wenn sich die SGH in den letzten Spieltagen klar verbessert hatte und auch auf Augenhöhe mit ihren Gegnern spielte, ist der Abstieg verdient. Die Gründe sind vielfältig. Jedoch müssen sich für den Wiederaufstieg die Einstellung der einiger Spieler und die Trainingsbeteiligung klar verbessern. In den letzten zwei Spielen will sich die SGH gebührend von der B-Klasse verabschieden.

Die Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle bei ihren zahlreichen Zuschauern, die jede Woche das Team unterstützen!

Es spielten: Ma. Bongard – M. Kirst, Vogel, S. Ströher (50. Kaefer), Effgen, Hein, C. Ströher, Barth, R. Küsters, Herberts, Zöller (60. Scherer).

5. Mai 2013

SGH I - Mastershausen 0:0

Das erste Mal in der laufenden Saison spielte die SGH zu Null. In einem spannenden und kampfbetonten Spiel schaffte es die Mannschaft nicht, ein wichtiges Tor für den Klassenerhalt zu erzielen. Die Mannschaft um Günther Theiß hatte zeitweiße noch Glück: Nach einer Schwalbe erhielten die Gäste einen Elfmeter, der aber am Tor vorbeiging. Auch wenn das Spiel kaum Höhepunkte hatte, war das Verhalten einiger Gästezuschauer und auch Spielern mehr als grenzwertig und machten ihren Ruf alle Ehre.
Die SGH hat aber nicht nur 2 Punkte verschenkt, sondern sie ist auch der große Verlierer des Spieltags. Die direkten Konkurrenten aus Weiler und Damscheid gewannen ihre Spiele. Kurios ist aber die 1:6-Heimniederlage von Liebshausen II gegen Damscheid. Im Spiel der Hunsrückhöhe gegen Liebshausen wurden noch Spieler der ersten Mannschaft eingesetzt. Nun da Liebshausen nun den Klassenerhalt geschafft hat, war wohl eine Gegenwehr nicht mehr nötig.

Es spielten: Ma. Bongard – M. Kirst, Vogel, S. Ströher, Jörg (71. Braun (86. Hein)), C. Ströher, Barth, R. Küsters, F. Küsters, J. Schmidt, Herberts.

28. April 2013

SG Laudert SGH I 2:0 (1:0)

Am Nachholspieltag musste die SGH gegen die SG aus Laudert und damit gegen ihren Ex-Trainer Rainer Kunz ran. Im Vorfeld wusste die SGH, dass sie auf eine spielstarke Mannschaft trifft, die bestens über die Stärken und Schwächen der einzelnen Hunsrückhöhe-Spieler informiert wurden. Trainer Günther Theiß musste weiterhin auf einige Leistungsträger, wie Christian Braun, Lulzim Krasnici und Vitali Hartmann verzichten.
Das Spiel begann erwartungsgemäß mit einer klaren Dominanz der Gastgeber. Einige SGH-Spieler fanden nicht so recht ins Spiel und brauchten eine Weile, um den Gegner Paroli zu bieten. Erst mit dem Gegentor, das Aufgrund von mangelnden Einsatzes fiel, stimmte die Einstellung der Spieler. Danach entwickelte sich das Spiel offener. Die SGH erarbeitete sich Chancen und stand sehr sicher in der Defensive. Nach der Pause war die SGH näher am Ausgleich, als Laudert am 2:0. Der in den Sturm aufgerückte Kapitän Christian Herberts und Johannes Schmidt sorgten für Unruhe in der gegnerischen Abwehr. Auch Michael Jörg, der seit langem wieder im defensiven Mittelfeld spielte, und Christian Ströher machten einer ihrer besten Spiele in dieser Saison. Erst in der Schlussphase erhöhten die Gastgeber nach einer Ecke auf 2:0.
Nach den schwachen Anfangsminuten präsentierte sich die SGH gegen den aktuellen Spitzenreiter mehr als gleichwertig. Einstellung, Moral und Kampf stimmten. Dennoch musste sich die SGH geschlagen geben, auch wenn gegen Laudert ein Punkt möglich gewesen wäre.

Es spielten: Ma. Bongard - M. Kirst, S. Ströher, Vogel, C. Ströher, Jörg (88. Effgen), F. Küsters, R. Küsters (75. Hein), Barth, Herberts, J. Schmidt (85. Gerhard).

25. April 2013

SGH I - SC Weiler 5:1 (3:0)

Mit dem 5:1-Sieg gegen den Konkurrenten aus Weiler hat sich die SGH eine minimale Chance auf den Klassenerhalt erhalten. Doch das Restprogramm ist für die SGH alles andere als einfach. Am Donnerstag trifft das Team auf die SG Laudert. Zudem verbleibt die SGH durch den Sieg des SV Damscheid gegen die TuS Kirchberg auf dem letzten Platz.
Schon nach 18 Minuten führte die SG Hunsrückhöhe mit 3:0. Trainer Günther Theiß setzte auf die totale Offensive. Der Gegner war mit dieser Taktik überrascht und machte einige Fehler in der Defensive, die auch von der SGH genutzt wurden. Schon in der ersten Halbzeit hätte man höher führen können. In der zweiten Halbzeit war die SGH ebenfalls klar besser. Trainer Theiß setzte nun mehr auf eine kontrollierte Offensive, um den Sieg abzusichern. Das unnötige Gegentor rüttelte die Mannschaft wieder auf und durch die Tore von Nikki Wagner und Joe Schmidt wurde der Sack sprichwörtlich zu gemacht.
Zuvor gewann auch die zweite Mannschaft der SGH gegen Weiler II. Somit schafften die beiden Mannschaften seit zwei Jahren wieder ein 6-Punkte-Wochenende.

Es spielten: Ma. Bongard - M. Kirst, S. Kirst (80. R. Küsters), Vogel, S.Ströher (75. F. Küsters), C. Ströher, Herberts, Krasnici (85. Barth), J. Schmidt, K. Schmitt, Wagner.

Tore: 1:0 Wagner (4.), 2:0 K. Schmitt (15.), 3:0 J. Schmidt (18.), 3:1 (60.), 4:1 Wagner (65.), 5:1 J. Schmidt (74.).

21. April 2013

Türkgücü Simmern - SGH 6:2 (5:1)

Das klare Ergebnis gegen Türkgücü passt nicht zum Spielverlauf. Die Gastgeber aus Simmern machten in der ersten Halbzeit aus drei Torchancen fünf Tore. Die vielen Fehler in den eigenen Reihen und die zwei starken Stürmer von Türkgücü machten den Unterschied an diesem Spieltag aus. Dabei war die SGH nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft, obwohl man sich in den ersten 45 Minuten teilweise desolat präsentierte. Die Zuteilung und Laufbereitschaft im Mittelfeld war nicht vorhanden. Die Abwehr war mit dem gegnerischen Sturm überfordert. In der zweiten Halbzeit, spielte man 35 Minuten nur in der Hälfte von Türkgücü. Doch wieder fehlte es im Abschluss und somit verliert die SGH aufgrund der ersten Halbzeit auch verdient.

Es spielten: Ma. Bongard – Fritsche (35. Jörg), Herberts, M.Kirst, Barth, Gerhard (30. Hartmann), F. Küsters, C. Ströher, Hein, R. Küsters, Krasnici.

Tor: 5:1 J. Krasnici (44.), 5:2 Jörg (49.).

14. April 2013

SGH - SG Liebshausen II 1:3 (0:2)

Der Termin des Nachholspieltages war für die SGH ungünstig. Manuel Kirst schaffte es nicht rechtzeitig zum Anstoss. Auch die Verletztenliste wurde durch Stefan Ströher länger. Die Gäste verstärkten ihre Mannschaft durch Bezirksligaspieler. Doch die Niederlage war insgesamt unverdient. Die SGH war spielerisch und kämpferisch besser. Nur durch Glück, eine gute Torwartleistung und die Verstärkung aus der ersten Mannschaft konnte Liebshausen gegen die SGH gewinnen. Auch die Schiedsrichterleistung trug zur Niederlage bei. Doch wenn man unten in der Tabelle steht, hat man eben das Pech gepachtet. Viele Chancen zum Ausgleich wurden nicht genutzt.
Mit den Leistungen aus den letzten Spielen zeigte die SG Hunsrückhöhe, dass sie in der B-Klasse absolut mithalten kann, doch die Durchschlagskraft fehlt und die Fehlerquote ist stellenweise noch zu hoch.

Es spielten: Ma. Bongard – Fritsche, Vogel, Herberts, Barth (80. R. Küsters), Krasnici, F. Küsters, C. Ströher, Hein (46. M. Kirst), K. Schmitt, J. Schmidt.

Tor: 1:2 J. Schmidt (65.).

12. April 2013

SGH - SG Braunshorn 0:4 (0:2)

Gegen die junge und spielstarke Mannschaft aus Braunshorn versuchte die SGH durch eine defensive Grundhaltung nicht ins offene Messer zu laufen. Doch nach wenigen Minuten ließ sich die SGH-Abwehr ausspielen und lag mit 0:2 zurück. Erst dann fand die Mannschaft um Günther Theiß ins Spiel und hielt dagegen. Auch wenn die Gäste die bessere Mannschaft war, mussten sie gegen die Notelf aus Bärenbach, Würrich und Belg viel dafür investieren. Besonders die kämpferische Leistung der Mannschaft stimmte seit langem wieder. Erst mit der gelb-roten Karte für Jo Schmidt, war das Spiel entschieden. Mit 10 Mann musste man noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen.

Es spielten: Ma. Bongard – M .Kirst, Vogel, Herberts, Barth, Krasnici (63. F. Küsters), S. Ströher, C. Ströher, Fritsche, Hein, J. Schmidt.

Besonderheit: Gelb-Rot für J. Schmidt (Hunsrückhöhe, 50.)

07. April 2013

SGH I - SG Ober Kostenz I 1:3 (0:1)

Trotz guter Leistung wurde die SGH im Nachholspiel nicht belohnt. Ein Punkt wäre für die SGH wäre möglich gewesen. Doch durch individuelle Fehler eröffnete man den Gästen immer wieder gute Tormöglichkeiten, die Ober Kostenz, durch ihre starken Stürmer auch nutzte. Trotz der Verstärkung von Kevin Schmitt und Nikki Wagner fehlte der SGH die Durchschlagskraft. Auch der Schiedsrichter trug mit zahlreichen und einseitigen Fehlentscheidungen und zur Niederlage bei.
Nach dem Sieg von Damscheid gegen Leiningen rutscht die SG Hunsrückhöhe auf den letzten Tabellenplatz.

Es spielten: Ma. Bongard – M .Kirst, Vogel, Herberts, Barth (70. F. Küsters), Krasnici, Gerhard (46. S. Kirst), C. Ströher, Fritsche (72. Hein), Wagner, Schmitt.

Tor: Herberts (89. Foulelfmeter)

30. März 2013

TuS Kirchberg II - SGH I 4:2 (0:1)

Mit einer intensiven Vorbereitung mit fast 30 Trainingseinheiten ist die SGH gut gerüstet für die Rückrunde und den Klassenerhalt. Aber im Spiel gegen Kirchberg II war der Mannschaft anzumerken, dass fast alle Vorbereitungsspiele wetterbedingt abgesagt werden mussten. Das einzige Testspiel gegen Briedel verlor man mit 3:1. Die Mannschaft tat sich etwas schwer in das Spiel zu finden, was sich in dem einen oder anderen Fehlpass oder Missverständnis bemerkbar machte.
Bis zur gelb-roten Karte von Spielmacher Christian Ströher, führte die SGH mit 0:1 durch Johannes Schmidt (18. Minute). Die SGH-Abwehr stand sicher und ließ den Gastgebern kaum Chancen zu. Besonders Verteidiger Thomas Vogel absolvierte einer seiner besten Spiele für die SGH. Nach dem Platzverweis in der 51. Minute drehte Kirchberg das Spiel und ging mit 3:1 in Führung. Bis dorthin war die SGH den Gastgebern zumindest ebenbürtig, konnte aber in Unterzahl das Ergebnis nicht halten.
Erst in der Schlussphase erlangte die SGH wieder die Initiative und konnte in der 89. Minute durch den eingewechselten Helmut Fritsche auf 3:2 verkürzen. In der Nachspielzeit wäre fast noch der verdiente Ausgleich gelungen, als die komplette Mannschaft wegen eines Eckballs im gegnerischen Strafraum befand. Kirchberg konnte diesen Standard abwehren und erhöhte im Gegenzug auf 4:2.

Es spielten: Ma. Bongard - Hartmann, M. Kirst, Vogel, Gerhard (60. R. Küsters), Herberts, C. Ströher, Barth (80. Fritsche), Braun (66. S. Ströher), Schmidt, Krasnici.

Tore: 0:1 Schmidt (18.), 3:2 Fritsche (89.).

Besonderheit: Gelb-Rot für C. Ströher (51.) wg. wiederholten Foulspiels.

10. März 2013

SGH I - TSV Mengerschied 0:3 (0:2)

Auf heimischem Geläuf legte die SGH wieder eine miserable Leistung ab. Gegen einen schlechten Gegner schaffte es die SGH nicht den Anschluss an die rettenden Tabellenplätze zu erreichen. Wieder war es die schlechte Zweikampfbilanz, mangelnde Kondition einiger Spieler und individuelle Fehler, die für die Niederlage verantwortlich war. Die erste Halbzeit verschlief die Mannschaft von Günther Theiß komplett. Nur zwei bis drei Spieler zeigten ihre Normalform. In der zweiten Halbzeit nutzten die Gäste aus Mengerschied ihre Chancen nicht, sonst wäre das Ergebnis bedeutend höher ausgefallen.

Es spielten: Fritsche – M.Kirst, S.Ströher (60. Gerhard), Vogel, Küsters (80. M. Kaefer), Herberts, Hartmann, C. Ströher, Schmidt, Krasnici, Braun (75. Hein).

25. November 2012

SG Biebertal - SGH I 6:2 (2:1)

Mit der Unterstützung von Nikki Wagner und Kevin Schmitt konnte Trainer Theiß seine Verletzten nun auch qualitativ ersetzen. Das Spiel startete mit hohem Tempo, so dass die Gastgeber von Anfang an gefordert waren. In der 34. Minute traf Kevin Schmitt zum diesen Zeitpunkt verdienten 0:1. Nikki Wagner hatte mehrere Möglichkeiten vor der Halbzeit zu erhöhen. Doch kurz vor der Halbzeit brach die SGH-Defensive wieder ein und lag mit 2:1 hinten. In der zweiten Halbzeit war von den ersten 40. Minuten nichts zu sehen. Die Mannschaft kassierte durch individuelle Fehler und falschen Abwehrverhalten ein Tor nach dem Anderen. Insgesamt spielt das Ergebnis nicht den Spielverlauf wieder. Doch die Niederlage war nach den90.Minute verdient.

Es spielten: Fritsche – Hartmann (69. Kaefer), M.Kirst, Schmitt, S. Ströher (46. Gerhard), C. Ströher, R. Küsters, Schmidt, Herberts, Braun (64. Krasnici), Wagner.

Tore: Schmitt (34.), Krasnici (80.)

SGH SV Damscheid 3:2 (1:0)

Im ersten Rückrundenspiel fuhr die SGH erst ihren zweiten Sieg ein. In einem kampfbetonten Spiel auf schwerem Geläuf kämpften beide Teams um den Anschluss an die rettenden Nicht-Abstiegsplätzen. Trainer Günther Theiß konnte wieder auf Christian Braun zurückgreifen. Zudem half Verteidiger Sebastian Kirst aus.
In der ersten Halbzeit konnte die SGH ihren Heimvorteil besser nutzen und ein leichtes Übergewicht herausspielen. Durch einen Elfmeter ging die SGH durch Kapitän Christian Herberts in Führung. Danach wurden die Gäste stärker und hatten auch die Möglichkeit zum Ausgleich. Torwart Helmut Fritsche, der für Hansi Wybranezyk einsprang, verhinderte im Spielverlauf mehrere Großchancen und strahlte eine große Sicherheit aus. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel ausgeglichen. Die SGH-Defensive stand nicht mehr so sicher wie in den ersten 45. Minuten. Dies nutze Damscheid aus und konnte somit zwei Mal den Ausgleichstreffer erzielen. SG-Trainer Theiß bewies bei seinen Auswechslungen ein gutes Händchen. Die Ersatzspieler Hartmann und Krasnici schossen die SGH zum Sieg.
Auch wenn der Sieg unterm Strich glücklich war, verdiente sich die SGH durch ihren Kampf die drei Punkte. Trotzdem steht die SGH auf einem Abstiegsplatz und muss weiterhin um den Klassenerhalt kämpfen.

Es spielten: Fritsche – M.Kirst, S. Kirst, S. Ströher (46. Hartmann), C. Ströher, R. Küsters, Kaefer (75. Jörg), Schmidt, Herberts, Braun, Gerhard (72. Krasnici).

Tore: 1:0 Herberts (32., Elfmeter), 2:1 Hartmann (66.), 3:2 Krasnici (79.).

11. November 2012

SG Leiningen - SGH 7:0 (1:0)

Wieder musste die SGH eine harte Niederlage einstecken. In der ersten Halbzeit spielte die SGH auf Augenhöhe mit, doch in der zweiten Hälfte brach sie nach vielen individuellen Fehlern ein. Somit war die Höhe der Niederlage auch verdient.

Es spielten: Wybranezyk – M.Kirst, Hartmann, S. Ströher, Vogel, C. Ströher, Küsters (75. Hein), Schmidt, Herbert, Zöller (86. Hoffmann), Jafari (70. Ma. Bongard).

4. November 2012

SGH - Rheinböllen II 1:6 (1:4)

Eine Woche nach der guten Leistung in Mastershausen, wollte sich die SGH gegen Rheinböllen endlich mit einem Dreier belohnen. Doch vor heimischem Publikum zeigte die SGH einer ihrer schlechtesten Spiele der Saison. Bis zum Anschlusstreffer von Lulu Krasnici in der 30. Minute befand sich die Mannschaft im Tiefschlaf. Nach einem kurzen Aufbäumen, nahm die Gäste wieder das Heft in die Hand und deklassierte die SGH. Erwähnenswert waren die zwei Torchancen von Kapitän Christian Herberts, die nur von der Latte und vom gegnerischen Torwart glänzend abgewehrt wurden.
Mangelnde Laufbereitschaft, schlechtes Abwehrverhalten und individuelle Fehler waren die Hauptfaktoren für die herbe Niederlage. Nur wenige Spieler stemmten sich gegen die Heimschlappe. Nachdem Konkurrent Weiler drei Punkte gegen Mastershausen geholt hatte, wird die Luft für die SGH immer dünner.

Es spielten: Wybranezyk - Hartmann, S. Ströher, C. Ströher, Küsters, Hein (72. Gerhart), Kirst, Jörg (75. Scherer), Herbert, Krasnici, Jafari (55. Hoffmann).

Tor: 1:2 Krasnici (30.).

21. Oktober 2012

Spfr. Mastershausen - SGH 3:0 (0:0)

Gegen den Spitzenreiter lieferte die SGH eine starke Leistung ab, die wieder nicht belohnt wurde. Ohne die Leistungsträger Manuel und Sebastian Kirst, sowie Torwart Hansi Wybranezyk, Michael Jörg und den vielen anderen Verletzten, lief die SGH wieder mit einer Notelf auf. Trainer Theiß stellte Vital Hartmann auf die Liberoposition und Stürmer Helmut Fritsche ins Tor. Beide lösten ihre neuen Aufgaben vorbildlich; Fritsche hielt sogar einen umstrittenen Foulelfmeter.
Die Gastgeber unterschätzte die SGH, vor allem in der ersten Halbzeit. Mastershausen kam mit der kampfbetonten und harten Spielweise der SGH überhaupt nicht zurecht. Nur durch zwei Standards gingen sie in Führung. Die SGH konnte Offensiv nur wenig entgegensetzen. Bis auf ein paar Schüsse aus der zweiten Reihe hatte man kaum Torchancen. Auch wenn mehr gegen Mastershausen möglich gewesen wäre, war dieses Spiel ein kleiner Hoffnungsschimmer. Nach dem Sieg von Damscheid gegen Liebshausen belegt die SGH nun den letzten Platz.

Es spielten: Fritsche - Hartmann, Effgen, Herberts, S. Ströher, C. Ströher, Hein (69. Vogel), Schmidt, Krasnici, Gerhard (56. Küsters), Hoffmann (69. Scherer).

Besonderheit: Helmut hält Elfmeter (51.).

14. Oktober 2012

SC Weiler - SGH 3:3 (2:2)

Ein Unentschieden, das keinem so recht hilft. Beide Mannschaften mussten in dem Kellerduell punkten. Trainer Günther Theiß ließ für das wichtige Spiel den Ex-Profi Niki Wagner auflaufen. Wagner spielte in seiner früheren Karriere für Eintracht Trier und verstärkt die SGH in dieser Saison aufgrund der vielen Verletzten sporadisch.
Schon nach drei Minuten ging die SGH durch einen Kopfball von Michael Jörg in Führung. Doch durch viele Fehler brachte man den Gegner wieder ins Spiel und lag nach 24. Minuten durch ein Eigentor von Stefan Ströher sogar in Rückstand. Helmut Fritsche konnte vor der Pause noch ausgleichen. Nach der Pause zeigten sich die Qualitäten von Wagner. Mit einer starken Einzelaktion setzte er den eingewechselten René Küsters in Szene, der sein erstes Pflichtspieltor erzielte. Doch im Anschluss fiel das 3:3. Beide Seiten hatten einige Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden.
Mit 5 Punkten steht die SGH weiterhin auf einen Abstiegsplatz. Trotz der des Einsatzes von Niki Wagner und Sebastian Kirst ist die Personallage weiterhin angespannt. Nächste Woche spielt die SGH gegen den Spitzenreiter aus Mastershausen.

Es spielten: Wybranezyk – M-Kirst, S.Kirst, S.Ströher (65. Hartmann), Jörg, C. Ströher, Herberts, Vogel (46. Küsters), Schmidt, Fritsche, Wagner.

Tore: 0:1 Jörg (3.), 2:2 Fritsche (32.), 2:3 Küsters (47.).

07. Oktober 2012

SGH - Türkgücü Simmern 0:3 (0:0)

Gegen Türkgücü musste die SGH eine weitere Niederlage hinnehmen. Dabei hatte der Schiedsrichter einen großen Anteil. Seine Entscheidungen waren einseitig und ohne Fingerspitzengefühl. So stellte er Torwart Michael Kaefer, der für Hansi Wybranezyk einsprang, schon nach einer Viertelstunde vom Platz, obwohl er schon vorher die Situation abpfeifen hätten müssen. Stürmer und früherer Ex-Torwart Helmut Fritsche sprang ein. Der anschließende Elfmeter verschoss Türkgücü.
Das Team ließ sich nicht hängen und kämpfte in Unterzahl weiter. Die Gäste konnten ihren Vorteil nicht nutzen. Die SGH hatte sogar Chancen in Führung zu gehen, scheiterten aber im Abschluss. Besonders Jo Schmidt lieferte eine starke Leistung ab und lenkte das SGH-Spiel. Nur durch zahlreiche Fouls konnte der Spielmacher gestoppt werden.
In der Schlussphase ging Simmern in schlussendlich verdient Führung. Günther Theiß war alles nach Vorne und stellte Björn Korbach für Fritsche ins Tor. Doch leider ohne Erfolg.

Es spielten: M. Kaefer – M.Kirst, C. Ströher, Herberts, Vogel, S.Ströher, R.Küsters, Hein (60. Hartmann), Schmidt, Jörg (80. Korbach), Fritsche.

Besonderheit: Rot für M. Kaefer (15.), Türkgücü verschießt Elfmeter (16.).

30. September 2012

SG Braunshorn SGH 5:1 (0:2)

Nach seiner Verletzung konnte Manuel Kirst wieder auflaufen. Dennoch musste man wieder fünf Gegentreffer hinnehmen. Das Spiel gegen die SG Braunshorn war darauf angelegt, sie in ihrer Spielweise erheblich zu stören und Fehler zu provozieren. Doch nach zwei Ballverlusten im Mittelfeld konterten die Gastgeber die SGH-Defensive aus und führten vor der Pause mit 2:0. Die Stürmer Michael Jörg und Helmut Fritsche konnten nur einige Nadelstiche setzen. Braunshorn dominierte das komplette Spiel. Durch einen Elfmeter durch Kapitän Herberts erzielte man den Ehrentreffer.

Die Einstellung war gegenüber der schlechten Leistung gegen Laudert besser. Doch die Qualität reicht nicht aus, auch gegen vermeintlich starke Gegner zu punkten. Die Fehlerquote ist nach wie vor hoch, so dass es zu unnötigen Gegentore kommt.

Es spielten: Wybranezyk - M. Kirst, S.Ströher, C. Ströher, Herberts, Kaefer (46. R. Küsters), Vogel, Hein, Schmidt, Fritsche, Jörg.

Tor: 80. Herberts

23. September 2012

SGH - SG Laudert 0:6 (0:3)

Eine katastrophale Leistung der SGH. Laudert war die klar bessere Mannschaft, die auch noch höher hätten gewinnen können. Ohne Kampf und Leidenschaft schenkte man den Gästen drei Punkte. Keiner der eingesetzten SGH-Spieler rief annähernd seine 100% ab. Die taktische Marschroute wurde von den Spielern nicht befolgt. Nach diesem Tiefpunkt, der nicht nur aus der aktuellen Verletztenmisere zu erklären ist, sollten die Spieler ihre Einstellung hinterfragen.

Es spielten: Wybranezyk – Herberts, Scherer (80. Hein), Barth, Krasnici, Vogel, S.Ströher, C. Ströher (85. Gerhard), Schmidt, R. Küsters (32. Kaefer), Fritsche.

16. September 2012

SG Liebshausen II - SGH 1:0 (0:0)

Ein hochverdienter Sieg für Liebshausen. Dennoch spielte alles für die SGH. Die Gastgeber vergaben eine Chance nach der anderen. Vor allem Hansi Wybranezyk hielt überragend. Doch in der 89. Minute verließ das Glück die SGH: Nachdem eine Ecke zwei Mal nicht geklärt werden konnte, musste sich die SGH geschlagen geben. Dabei hatten Kai Gehard und Michael Jörg sogar die Führung auf dem Fuß, doch beide nutzten ihre Chancen nicht. Mit ein wenig mehr Glück, wäre ein Punkt oder mehr -dankt der Chancenauswertung von Liebshausen drin- gewesen.

Es spielten: Wybranezyk - M. Kirst (57. Hein), Herberts, Gerhard (77. Scherer), Vogel, Krasnici, S.Ströher, C. Ströher, Jörg, Schmidt, R.Küsters.

09. September 2012

SGH -TuS Kirchberg II 2:2 (2:1)

In der Trainingswoche musste Trainer Günther Theiß weitere Hiobsbotschaften entgegennehmen. Michael Kaefer zog sich im Pokalspiel eine Leistenzerrung zu und Offensivmann Christian Braun brach sich das Handgelenk. Braun wird voraussichtlich für 6 Wochen ausfallen. Damit fallen nun sechs Stammkräfte in den nächsten Wochen aus.

Gegen Kirchberg II musste Theiß wieder improvisieren. Nach der Klatsche gegen Mengerschied wurde Kapitän Herberts in die Abwehr zurückbeordert. Auch Verteidiger Sebastian Kirst wurde reaktiviert um die Defensive zu stärken und die Verluste zu kompensieren. Rückkehrer Helmut Fritsche spielte - nach der guten Leistung im Pokal - von Beginn an im Sturm.
Zu Beginn tat sich die SGH schwer und hatte ein paar Probleme ins Spiel zu kommen. Nach einem frühen Rückstand in der 6. Minute kämpfte die SGH jedoch leidenschaftlich. Christian Ströher, der in dieser Runde hervorragend die Fäden im Mittelfeld zieht, glich in der 24. Minute zum 1:1 aus. Das Tor des Tages schoss jedoch Helmut Fritsche. Der Stürmer traf mit einem perfekten Fallrückzieher zur 2:1-Führung. Sein Stürmerpartner Michael Jörg und der eingewechselte Youngster Thorsten Hein hatten sogar das 3:1 auf dem Fuß. Kirchberg hatte ebenfalls gute Möglichkeiten, doch der Pfosten und Torwart Hansi Wybranezyk verhinderten einen früheren Ausgleich. Zudem stabilisierte der Sebastian Kirst mit einer überragenden Zweikampfbilanz die SGH-Defensive. In der 73. Minute schaffte die SGH den Ball nach einem Eckstoß nicht aus der Gefahrenzone zu klären und Kirchberg konnte zum 2:2 ausgleichen.
Mit etwas Glück hätte die SGH drei Punkte einfahren können. Doch das Remis war verdient und gerecht. Trainer Theiß war mit dem Punkt nach dem Spiel zufrieden und lobte die Mannschaft für ihren Kampfgeist und den gewonnen Punkt.

Es spielten: Wybranezyk - M. Kirst, S.Kirst, Herberts, S. Ströher, R.Küsters (85. Krasnici), Vogel, C. Ströher, Schmidt, Fritsche (75. Hein), Jörg (75. Gerhart).

Tore: 1:1 C.Ströher (24.), 2:1 Fritsche (30.)

02. September 2012

Pokal: SC Weiler - SGH 3:0 (0:0)

Im Pokalspiel gegen Weiler musste die SGH auf viele Stammkräfte verzichten. Neben den verletzten Spielern musste die SGH auch auf Libero Manuel Kirst, Stürmer Michael Jörg und Torwart Hansi Wybranezyk verzichten. Auch wurden die einige Stammkräfte geschont. Somit wurden viele Akteure aus der 2. Mannschaft eingesetzt.

Mit großem Kampf konnte man bis in die zweite Halbzeit die Null hinten halten. Doch die schnellen Stürmer der Gastgeber schafften es dann doch den gut aufgelegten SGH-Ersatztorwart Björn Korbach zu überlisten. Die eingesetzten Jugendspieler spielten ebenfalls sehr gut und präsentierten sich in starker Verfassung. Auch Rückkehrer Helmut Fritsche beschäftigte die gegnerische Abwehr und war kaum vom Ball zu trennen. Doch Weiler war die spielerisch bessere Mannschaft und dominierte das Spiel klar.

28. August 2012

TSV Mengerschied - SGH 7:1 (3:0)

Das Ergebnis spricht für sich: Die Gastgeber waren klar besser und hätten auch noch höher gewinnen können. Die Mannschaft schaffte es nicht, die starke Mengerschieder Offensive aus dem Spiel zu nehmen und kassierte zu früh die ersten Gegentore. In der zweiten Hälfte war die SGH für 25 Minuten leicht besser und man stemmte sich gegen die drohende Niederlage, doch nach einem nicht anerkannten Tor, brach die Mannschaft in der Schlussphase ein.

Es spielten: Wybranezyk - M. Kirst, Gehart, S. Ströher, R.Küsters, Kaefer (73. Vogel), Herberts, C. Ströher, Schmidt, Braun, Jörg (86. Krasnici).

Tor: Eigentor (73.)

26. August 2012

SGH - SG Biebertal 0:3 (0:2)

Die Voraussetzungen für das Spiel gegen die SG Biebertal waren für die SG Hunsrückhöhe denkbar schlecht. Stammtorwart Matthias Bongard brach sich im Training seinen Arm und wird deshalb dieses Jahr nicht mehr im Tor stehen können. Für ihn springt Hans-Jürgen Wybranezyk ein. Das Verletzungspech traf die SGH auch während des Spiels: Mike Shovestull brach sich nach einem brutalen und unverhältnismäßigen Zweikampf das Schienbein. Der Mittelfeldmann wurde am gleichen Tag noch operiert. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Spiel ausgeglichen. Die Gäste waren mehr mit sich selbst und den Zuschauern beschäftigt. Doch Biebertal nutzte seine ersten Chancen und ging bis zur Halbzeit mit 0:2 in Führung.
Nach dem Seitenwechsel dominierten die SG Biebertal das Spiel und erhöhte dann verdient auf 0:3. In den letzten 20 Minuten bäumte sich die SGH wieder auf, erspielte sich mehr Spielanteile und hatte mehrere Möglichkeiten das Ergebnis zu relativieren. Die größte Chance hatte in der 80. Minute Kapitän Christian Herberts, der einen Elfmeter verschoss.

Insgesamt konnte die SGH gegen den selbsterklärten Aufstiegskandidaten bei den hohen Temperaturen in Belg gut mithalten. Zwar war der Sieg für die SG Biebertal verdient, doch das Ergebnis passte nicht zum Spielverlauf. Der Verlust von Mike Shovestull wiegt jedoch schwerer. Somit fehlt der SGH vier Stammspieler (Mike Shovestull, Vitali Hartmann, Michael Bongard, Matthias Bongard).

Es spielten: Wybranezyk - M. Kirst, Vogel (55. Barth), S. Ströher, R.Küsters, Kaefer (75. Gerhard), Herberts, C. Ströher, Shovestull (30. L. Krasnici), Schmidt, Braun.

19. August 2012

SV Damscheid SGH 1:3 (0:2)

Der erste Saisonsieg wurde direkt am ersten Spieltag eingefahren. Gegen den Aufsteiger aus Damscheid gewann die SGH mit 1:3.
Der neue SGH-Trainer Günther Theiß hatte nach einer Reihe von durchwachsenen Vorbereitungsspielen die Taktik geändert, so dass die Mannschaft kompakter und sicherer auftrat. Dabei wurde Manuel Kirst für den verletzten Michael Bongard als Libero abgestellt und Neuzugang Johannes Schmidt sollte im Mittelfeld die Fäden ziehen. Neben Schmidt machten auch der Jugendspieler Rene Küsters und Kai Gerhard ihr erstes Pflichtspiel für die Hunsrückhöhe.
Von der ersten Minute an war die SGH hellwach auf dem Platz und kam besser ins Spiel. Damscheid hatte in den ersten 15 Minute leichte Probleme, doch bis zur Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. Auf dem Hartplatz kam bei dem kampfbetonten Spiel kaum ein Spielfluss zustande. Erst nach einem Freistoß in der 44. Minute von Michael Kaefer köpfte Mike Shovestull die SGH zur 0:1-Führung. Direkt im Anschluss wurde durch die einzige Kombination im Spiel von Kapitän Herberts und Christian Ströher das 2:0 von Christian Braun vorbereitet.
In der zweiten Hälfte war die SGH leicht besser. Damscheid gab jedoch nicht auf und hielt dagegen. In der 57. Minute machte Mike Shovestull den Sack zu. Danach hatte Kai Gerhart noch eine Torchance, doch der Ball ging nur Zentimeter am Winkel vorbei. In der Nachspielzeit nutzten die Gastgeber eine Unachtsamkeit der Abwehr aus und verkürzten zum 1:3-Endstand.
Insgesamt war der Sieg der SGH verdient. Kampf und Einstellung stimmten, wenn auch -wie in den Testspielen- einige spielerische Defizite zu sehen waren. Alle eingesetzten Spieler lieferten bis zur 90. Minute eine sehr gute Leistung ab. Die harte Vorbereitung hat sich also bis jetzt gelohnt.

Es spielten: Ma. Bongard – M. Kirst, S. Ströher, Vogel (88. Barth), R.Küsters, M. Kaefer, Herberts, Shovestull, C. Ströher, Schmidt (80. Gerhard), Braun (85. Hofmann).

Tore: 0:1 Shovestull (44.), 0:2 Braun (45.), 0:3 Shovestull (57.), 1:3 N. Stahl (90.).

12. August 2012